News

Felix Mooshofer im Förderkader des Bezirkes Oberbayern

Unser Kreisligaschiedsrichter Felix Mooshofer (TSV Nandlstadt) wurde beim Förderlehrgang des Bezirks Oberbayern am 30.7.2017 in Markt Schwaben in den Förderkader berufen. Wir gratulieren im hierzu recht herzlich und wünschen ihm viele gute Spiele in der kommenden Saison.

Sommerfest SRG Freising 22.07.2017

Am vergangen Samstag fand das alljährliche Sommerfest der Schiedsrichtergruppe Freising in der Vereinsstätte des SV Langenpreising statt, zu dem alle Schiedsrichter sowie deren Familien und die Obleute aus den Nachbargruppen eingeladen waren.

Bei wunderbaren Wetter trafen sich um die 50 Schiedsrichter um zusammen den Abend zu verbringen. Bei Rollbraten, Kartoffelsalat und Krautsalat aus der örtlichen Metzgerei ließen die Schiedsrichter die vergangen Saison und die Erlebnisse aus den Relegationsspielen Revue passieren.
Nachdem alle gesättigt waren wurde der Abend mit Kaffee und Kuchen abgerundet. Die Schiedsrichtergruppe Freising bedankt sich ganz herzlich bei dem SV Langenpreising die uns ihre Örtlichkeiten zur Verfügung gestellt haben.

Pflichtversammlung 08.05.2017

Am Montag den 8.5.2017 fand die monatliche Pflichtversammlung beim"Aten Wirt" in Langenbach. Als Gastredner wurde Regionalligaschiedsrichter Florian Riepl (SpVgg Altenerding) aus unserer Nachbargruppe Erding eingeladen. Seit fünf Jahren in der höchsten bayrischen Spielklasse erfolgreich aktiv, konnte er insbesondere den Jung- und Nachwuchsspieler viele nützliche Tipps geben. So z.B. stets auf die körperliche Fitness zu achten ("Wer im Spiel viel und richtig läuft tut sich leichter Entscheidungen zu treffen, die akzeptiert werden. Und man spart sich seperates Lauftraining."), gute Regelkenntnis, lernen "Ankerspieler" zu erkennen ("Wenn ihr den auf eurer Seite habt, habt ihr die Mannschaft auf eurer Seite") u.v. mehr. Abgerundet wurde der Vortrag von vielen kleinen Erlebnissen Riepls aus der Regionalliga Bayern ("Da stehst beim Amateurderby im Grünwalder Stadion vor 12000 Zuschauern an der Linie und die Woche später bist in Augsburg vor 50 Leuten. Das ist dann schon ein krasser Unterschied")   Die Schiedsrichtergruppe Freising bedankte sich mit einem kleinen Geschenk für den tollen und spannenden Vortrag und wünscht Florian Riepl weiterhin viel Erfolg an der Pfeife.

Die SRG-FS gratuliert Werner Deutscher Geburtstag

Die Schiedsrichtergruppe Freising gratuliert, im Namen von GSO Julia Kistler, Ihrem Schiedsrichter Werner Deutscher ganz herzlich zum Geburtstag.

Die SRG-FS gratuliert Alfred Domes zum 80. Geburtstag

Die Schiedsrichtergruppe Freising gratuliert, im Namen von Stefan Hany, Ihrem Schiedsrichter Alfred Domes ganz herzlich zum 80. Geburtstag.

"DANKE Schiri" Ehrung!

Danke Schiri. Danke Dekra. Danke euch Drei.

Bei der heutigen Preisverleihung des Verbandes und Bezirkes gratuliert der BSA Oberbayern recht herzlich den obb. Gewinnern v.l.n.r. Stefan Gomm, Franz Eimannsberger und Jacqueline Heß. Schiedsrichtergruppe INN Schiedsrichtergruppe Freising SRG Dachau/München-Nord

Prüfung Neulingskurs

Bei strahlendem Sonnenschein fand heute die Prüfung des Neulingskurses statt. 17 Schiedsrichter und Trainer absolvierten den Lauf- sowie Regeltest!

Rückrundenworkshop der SRG Freising

Um 9:30 Uhr traf sich eine, durch Absagen und Spielaufträge, stark dezimierte Gruppe aus Spitzen-, Förderschiedsrichtern, Neulingen und Beobachtern im Vereinsheim der SpVgg Attenkirchen zum Rückrundenworkshop. Die Leitung übernahmen Cordula Gangl, Alexander Stecher und Erik Shenton.

Im ersten Teil wurde auf die Beobachtungsergebnisse der Hinrunde eingegangen. Diese waren durch die Bank gut bis sehr gut, denn es gab keine Ausreißer nach unten.
Darauf können wir Stolz sein.
Auch zeichneten sich die Anwesenden durch viele Spielleitungen und wenig Rückgaben im Kalenderjahr 2016 aus.

Natürlich können wir uns immer weiter verbessern, weswegen am Samstag am persönlichen Auftreten des Schiedsrichters auf und neben dem Spielfeld gearbeitet wurde.

Hierzu zeigte Alex Stecher einige Videos von Positiv- und Negativbeispielen von Schiedsrichtern aus höheren Spielklassen.
Anschließend teilte man sich in zwei Gruppen auf.

Gruppe 1, Leitung Erik Shenton: Stressfaktoren für den SR vor und nach dem Spiel
Ergebnisse:

Vor dem Spiel:

Bei Fahrten im Gespann 3 Tage vorher mit Assistenten Treffpunkt und Trikots vereinbaren

Rechtzeitige Anreise zum Spielort; besondere Verkehrssituationen beachten(Baustellen,Ferienzeit...)

Am Spielort Routine aufbauen, d.h. jedesmal die gleiche Reihenfolge einhalten(z.B. Vorstellen bei den Mannschaften, Kabine beziehen, Trikotfarben abklären, ESB kontrollieren, Platzbegehung, Absprache mit SRA/Vereinsassistenten, Aufwärmen, Aufstellen zum Einlaufen

Nach dem Spiel:

Kritik nicht zu ernst nehmen, da häufig subjektiv

Wenn zu hitzig, dann Spesen lieber in die Kabine bringen lassen, anstatt ins vollbesetzte Sportheim zu gehen

Während dem Spiel sauber mitschreiben um beim ESB kein Schwierigkeiten zu bekommen

Gruppe 2, Leitung Cordula Gangl: Verhalten des Schiedsrichters in bestimmten Situationen auf dem Spielfeld

Persönliche Strafe aussprechen

Innenraumverweis Teamoffizielle

Strafstoßentscheidung

Kommunikation mit den Assistenten

Verhalten bei Rudelbildungen

Spielfortsetzungen nach SR-Fehler

Anschließend wurden die Gruppen getauscht.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden die Ergebnisse noch einmal zusammengefasst und auf dem FlipChart festgehalten.

Das Fazit fiel sowohl bei Teilnehmern als auch Leitern positiv aus und man geht zuversichtlich in die Rückrunde die Leistungen noch weiter zu optimieren.

Die SRG Freising bedankt sich bei den Kursleitern für ihr Engagement.
Außerdem geht ein herzliches Vergelt´s Gott an die SpVgg Attenkirchen für ihre Gastfreundschaft.

Pflichtversammlung Februar

Gestern Abend fand die erste Pflichtversammlung 2017 beim "Alten Wirt" in Langenbach statt. Zu Beginn wurde mit einer Schweigeminute einem Ende November 2016 verstorbenen Ehrenmitglieds gedacht. Anschließend folgten die Bekanntmachungen von GSO Julia Kistler, GSA Stefan Gomm, Lehrwart Erik Shenton und Jugendspielleiter Großfeld Stephan Fox.
Das Wichtigste vom...
GSO:
- fleißig Werbung für den Neulingskurs im März machen
- auf Benachrichtigungen mit Ja/Nein Fragen bitte antworten
- bei beweglichen Toren genau auf die Sicherung zu achten
- kein Spiel anpfeifen, wenn ungesichert oder Teile der Sicherungshaken aus dem Boden herrausschauen
-Gratulation zum Sieg der Gruppe bei den Oberbayrischen Hallenmeisterschaften 2017, 33. Max Klauser Cup, am 21.1.2017
GSA:
- Beginn Einteilung für die Punktspiele Ende Februar, Freundschaftsspiele z.T. schon jetzt
- bis dahin bitte Freistellungen eintragen
- kurzfristige Rückgaben nur noch telefonisch
- nach Möglichkeit selbst Ersatz finden
Lehrwart:
- Besprechung des Regeltests Januar in großer Runde
- bitte mehr Teilnehmer am Regeltest des Monats
- Teilnahme am Regeltest des Monats jetzt Bestandteil für die Qualifizierung eines SR
Spielleiter:
- bei Spielgemeinschaften bitte die ausgedruckte Bestätigung vorzeigen lassen, auch wenn alle Pässe im ESB hochgeladen sind
- keine Verlängerung und/oder Elfmeterschießen bei Sparkassencupspielen
- bei Unentschieden bitt keine Aussagen über das Weiterkommen treffen

Wer Wünsche und Anregungen für die nächsten Versammlungen hat, darf sich gerne bei Julia Kistler oder Timo Dahmen melden.

Die SRG-FS gratuliert Heinz Bergmeier zum Geburtstag

Die Schiedsrichtergruppe Freising gratuliert, im Namen von GSO Julia Kistler, Ihrem Schiedsrichter Heinz Bergmeier ganz herzlich zum Geburtstag

Titelgewinn dank guter Nerven im Sechsmeterschießen

Nicht nur mit der Pfeife können Fußballschiedsrichter umgehen, sondern auch mit dem runden Leder. Das beweisen sie jedes Jahr bei der oberbayrischen Hallenmeisterschaft. Die 33. Auflage des Turniers, das seit jetzt nach dem Initiator Max-Klauser-Cup heißt, fand in der Peißenberger Glück-Auf-Halle statt.

Die Schiedsrichtergruppe Freising konnte dabei im Feld der 14 Teams voll überzeugen. Durch einen hauchdünnen 3:2-Sieg nach Sechsmeterschießen gegen die gastgebende SRG Weilheim holten sich die Freisinger den Turniersieg. In der Vorrundengruppe B landeten sie mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage noch hinter Erding auf Platz zwei. Im Halbfinale setzten sich die Freisinger mit 2:1 gegen die SRG Inn durch.

Für etwas Verstimmung bei dem fair verlaufenden Turnier sorgte lediglich die SRG Bad Tölz. Die Isarwinkler konnten für einen Spieler keinen Schiedsrichterausweis vorlegen, wodurch alle ihre Spiele mit 0:2 Niederlagen gewertet wurden.

"Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung. Mein Lob und Dank geht an alle Beteiligten", erklärte Weilheims Schiedsrichter-Obmann Klemens Wind am Rande der Siegerehrung, bei der der Namensgeber des Turniers, der Ehrenbezirksvorsitzende Max Klauser, mit einer mitreißenden Rede für Begeisterung bei den 300 Gästen sorgte.

Die Platzierungen:

1.     SRG Freising
2.     SRG Weilheim
3.     SRG Erding
4.     SRG Inn
5.     SRG Ammersee
6.     SRG Chiem
7.     SRG Ingolstadt
8.     SRG Schongau
9.     SRG Dachau/Mü-Ost
10.   SRG Pfaffenhofen
11.   SRG Ruperti
12.   SRG München-Süd
13.   SRG Mü-Ost/Ebersberg
14.   SRG Bad Tölz

Ehrenmitglieder Treffen in Zolling

Am Donnerstag fand das erste Ehrenmitglieder Treffen in Zolling statt.

Von links nach rechts Zistl, Hübner, Lanzinger, Hany, Neuhauser, Kleefisch, Schmid, Braun, Domes, Ramsauer,Schopf u. Kastl

Jahresabschlussfeier 2016

Am Freitag den 18.11.2016 fand die alljährliche Jahresabschlussfeier der Schiedsrichter Gruppe Freising beim „Alter Wirt“ in Mauern statt. Gruppenobmann Julia Kistler begrüßte  zahlreiche Ehrengäste, darunter auch Ehrenbezirksschiedsrichterobmann Max Klauser, den Bezirksausschussvertreter Sascha Ellmann und den Kreisvorsitzenden Donau/Isar Horst Kaindl. Nach einem kurzen Jahresrückblick durch Julia Kistler richtete auch KV Horst Kaindl ein paar Grußworte an die anwesenden Gäste. Die Verbandsehrungen wurden in diesem Jahr durch Max Klauser durchgeführt, der zu jedem geehrten Schiedsrichter die passenden Worte fand.  Die erste Verbandsehrung für 60. Jahre Schiedsrichtertätigkeit ging an Karl Kastl (FC Moosburg). Ihm wurde die Verbandsplakette und ein Essensgutschein überreicht. Für 50 Jahre wurden Heinz Bergmeier (VfB Hallbergmoos-Goldach) und Johann Aigner (FC Moos-Eittingermoos) mit der goldenen Verbands-Medaille geehrt und erhielten ebenfalls einem Essensgutschein. Für 40 Jahre Schiedsrichtertätigkeit wurde die silberne Verbands-Medaille und einem Essensgutschein an Konrad Weiher (TSV Rudelzhausen) verliehen und für seine 30 jährige Schiedsrichtertätigkeit bekam Peter Aschenbrenner (SG Eichenfeld) das goldene Verbandsehrenzeichen und eine Glasuhr überreicht. Für 25 Jahre als Schiedsrichter erhielt Helmut Maier (SC Massenhausen) einen großen Krug der SRG Freising. Das silberne Verbandsehrenzeichen und einen kleinen Krug der SRG Freising erhielten Alexander Bothner (SpVgg Hebertshausen), Josef Elfinger, Walter Neumeier, Josef Oberpriller (alle drei SC Tegernbach 1971) und Alexander Stecher (TSV Moosburg) für ihre 20 jährige Tätigkeit als Schiedsrichter.
Die Gruppenehrung für 15 Jahre Schiedsrichter erhielten Philipp Drescher (SV Dietersheim), Werner Deutscher (SV Hohenkammer) und Sami Karatas (SpVgg Zolling).
Zum Ehrenmitglied der Schiedsrichtergruppe Freising wurde der ehemalige Lehrwart der Gruppe Ludwig Zistl (FC Wang) ernannt.
Zum Schiedsrichter des Jahres wurde Yavuz Akin (SG Istanbul Moosburg) und zum Regelkönig Nico Stable (SV Vötting) geehrt. Beide erhielten ein Buch über die EM 2016 in Frankreich.
Nach den erfolgten Ehrungen wurden die Lose für die Tombola verkauft und an die Begleitungen der Schiedsrichter ein kleines Präsent überreicht.
Im Anschluss wurde der Abend mit einem Eisbuffet abgerundet und die Tombolapreise ausgegeben. Bei gemütlichem Beisammensein wurde der Abend beendet.

Doppeleinsätze an einem Tag

Alarmstufe gelb bei den Verantwortlichen der Schiedsrichtergruppe Freising: Während allmählich der eine oder andere "ältere" Schiedsrichter seinen Abschied ankündigt, mangelt es stark am dringend benötigten Nachwuchs. Schon jetzt ist die Personaldecke bei den Freisinger Unparteiischen sehr dünn und zwingen manchen Schiedsrichter zu Doppeleinsätzen am gleichen Tag, von weiteren Spielleitungen am Tag davor oder danach mal ganz zu schweigen. Artikel siehe Foto.

Die SRG-FS gratuliert Walter Neumeier zum 60. Geburtstag

Die Schiedsrichtergruppe Freising im Namen von GSA Timo Dahmen, GSA Stefan Gomm und Kassier Stefan Hany gratuliert Ihrem Schiedsrichter Walter Neumeier ganz herzlich zum 60. Geburtstag.

Neulinge bestehen Prüfung

Im September 2016 fand der erste Wochenende-Neulingskurs der SRG Freising beim Alten Wirt in Langenbach statt. Los ging es Freitagabend. Mit von der Partie waren zwölf motivierte und neugierige Anwärter, die das Lehrteam mit jede Menge Fragen löcherten. Im Mittelpunkt stand natürlich die Vermittlung der 17 Fußballregeln. Doch auch der ein oder andere Exkurs zu Themen außerhalb des Regelheftes war Bestandteil des Kurses, so etwas der elektronische Spielbericht und die sinnvolle Vorbereitung auf ein Spiel. Eine Spielbeobachtung am Sonntag rundeten den Kurs ab. Hier konnten die Neulinge gleich ich gelerntes in der Praxis sehen und Situationen gleich mit dem Lehrteam besprechen. Heute stand für die Neulinge der schriftliche Teil der Prüfung an. Es mussten 30 Fragen mit insgesamt 60 Punkten beantwortet werden, von denen 50 Punkte zum Bestehen nötig waren. Alle Neulinge haben die schriftliche Prüfung bestanden. Der praktische Teil, eine kurze Laufprüfung, folgt im Oktober.

Pflichtversammlung September 2016

Am Montag, den 05.09.2016, fand die erste Pflichtversammlung nach der langen Sommerpause beim Alten Wirt in Langenbach statt. Neben verschiedenen Meldungen vom GSA bekam die SRG Freising Besuch von FIFA-Schiedsrichterin Angelika Söder aus Ingolstadt.
Seit 2007 leitet sie Spiele als DFB-Schiedsrichterin und ist 2008 in die Frauen Bundesliga aufgestiegen. Seit 2015 steht sie zudem auf der FIFA-Liste und auch weltweit im Einsatz.
Am 21. Mai 2016 wurde sie mit der Leitung des Frauen-Pokalfinales zwischen dem SC Sand und dem VFL Wolfsburg im Rheinenergie Stadion in Köln belohnt. Sie berichtete über ihre Erfahrungen und Eindrücke bei diesem Spiel, welches sehr professionell organisiert war. Intensive Absprachen und Vorbereitungen mit den Assistentinnen vor dem Spiel gehörten genauso dazu wie Besprechungen über die Sicherheitsvorkehrungen beim Spiel. Das Gespann hat sich mit Hilfe von Videos auf das Spiel vorbereitet und war so auf beide Mannschaften eingestellt. Durch diese gute Vorbereitung konnte eine sehr gute Leistung erbracht werden.
Zusätzlich hat Angelika Söder ihre „Profi-Ausstattung“ mit nach Langenbach gebracht und hat das Headset und das Freistoßspray vorgestellt. Bei Spielen in den obersten Ligen stehen die Schiedsrichter in permanentem Funkkontakt und können sich während des Spiels laufend absprechen.

Auf der Pflichtversammlung wurde auch Wilfried Beier verabschiedet. Er war 8 Jahre Lehrwart der SRG Erding und danach 10 Jahren als Herren-Spielleiter für Freising/Erding tätig. Nun verabschiedet er sich aus dem aktiven Geschäft.
Die SRG Freising bedankt sich für seine gute Leistung und reibungslose Zusammenarbeit. Mit Wilfrieds Hilfe konnten Herausforderungen immer schnell und zur Zufriedenheit aller beteiligten Parteien gelöst werden. Er ist bei der SRG Freising ein gern gesehener Gast und zu jeder Versammlung herzlich eingeladen. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute!

Neulingskurs SRG Freising

Am 16.09.2016 ist es soweit und der erste Wochenend-Neulingskurs findet in der SRG Freising statt.
Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an unseren Lehrwart Erik Shenton (e.shenton@srg-freising.de) oder an unseren Obmann Julia Kistler (j.kistler@srg-freising.de) wenden.
Zur Anmeldung gehts hier: http://www.srg-freising.de/anmeldung-zum-neulingskurs-2016.…
Wir freuen uns auf Euch!

Führungswechsel in der Gruppe München Ost/Ebersberg

SR-Gruppe München Ost/Ebersberg

GSO Marc Weidmann übergibt ab 1. September sein Amt an GLW Thomas Heinze. Walther Michl (GSO SRG-München Süd) übernimmt dann die Aufgaben des KSO...

Weitere Information bzw. Bericht auf unserer Homepage des BFV - Bezirk Oberbayern „NEWS“ oder Link: http://www.bfv.de/…/informationen-neuigkeiten-oberbayern.ht…

Workshop der SRG-Freising

Bei bestem Wetter trafen sich am vergangenen Samstag 30 Neulinge, Beobachter, Förder- und Spitzenschiedsrichter zu einem Workshop im Hofbrauhaus-Keller in Freising. Ziel war die gemeinsame Vorbereitung auf die neue Saison. Neben einem Rückblick auf die vergangene Spielzeit sowie Ausblick auf die Kommende durch Alexander Stecher, wurden in verdichteter Form die Regeländerungen von Erik Shenton vorgetragen.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Hofbrauhaus wurden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt. In der ersten Gruppe hörten die Beobachter und erfahrenen Schiedsrichter erst einen Vortrag zur Zusammenarbeit innerhalb eines SR-Gespanns und die Aufgaben, die vor während und nach dem Spiel von den Schiedsrichtern und seinen Assistenten zu erledigen sind. Danach erläuterte Andreas Hornberger die Arbeit der Beobachter. Neben den Erwartungen der Beobachter und worauf besonders geachtet wird, wurde die Notenbildung und der Beobachtungsbogen erklärt.
In der anderen Gruppe vermittelten Cordula Gangl und Hussein Eid Kenntnisse zum „cleveren Pfeifen“. Hier ging es um ein cleveres Agieren des Schiedsrichters und wie man das Spiel lesen kann – Stichwort: Spielmanagement. Natürlich durfte auch nicht fehlen, was der Schiedsrichter tun kann, um mehr Respekt zu erhalten. Dazu gehören das Beherrschen der Regeln, ordentliches Auftreten und körperliche Fitness. Nach dem Vortrag wurde in einer Gruppenarbeit ein Leitfaden erstellt, was der Schiedsrichter vor, während und nach dem Spiel zu erledigen hat und an welche Punkte gedacht werden muss.
Nach einer Schlussbesprechung, in der die vergangenen Stunden nochmal ins Gedächtnis gerufen wurden, endete der Workshop am Nachmittag.

Donau/Isar-Cup 2016

Am vergangen Samstag den 09.07.2016 fand der alljährliche Donau Isar Cup in der SRG Freising statt. Erster wurde die SRG Pfaffenhofen, Platz zwei belegte die SRG Ingolstadt, Platz drei die Schiedsrichtergruppe Freising und das Schlusslicht übernahm im diesem Jahr die SRG Erding.
Nach dem Tunier wurde noch zusammen gegrillt und lies den Abend ausklingen.
Schön, dass ihr alle da wart

Neulingskurs für Schiedsrichterinnen!

Ab dem 09.09.2016 findet ein Schiedsrichter-Neulingslehrgang speziell für angehende Schiedsrichterinnen in der Sportgaststätte SV Weißblau Allianz (Osterwaldstr. 144, 80805 München) statt. weitere Informationen findet ihr hier.

Regelabend - neue Regeln ab dem 01.07.2016!

Am 19.07.2016 findet um 19:00 Uhr der nächste Regelabend im Portofino (Landshuter Str. 31, 85354 Freising) statt. Im Schwerpunkt werden wir über die Regelneuerungen für die kommende Saison 2016/17 sprechen. Über zahlreiche Erscheinung freut sich unser Lehrteam.

 

Die SRG-Freising gratuliert Ihrem Schiedsrichter Stephan Fox zum 50. Geburtstag

Die Schiedsrichtergruppe Freisising im Namen von GSA Stefan Gomm und GSO Julia Kistler gratulierten ihrem Schiedsrichter Stephan Fox ganz herzlich zum 50.Geburtstag.

Erstes Treffen nur mit den Schiedsrichter-Neulingen

Am Montag, den 06.06.2016 fand vor dem Pflichtabend zum ersten Mal ein Treffen nur mit den Schiedsrichter-Neulingen statt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stand im Vordergrund der Austausch über die ersten Spiele von unserem Nachwuchs.

Probleme und Erfahrungen konnten hier im kleinen Kreis besprochen werden.

Ebenso wurde das Auftreten und die Pflichten eines Schiedsrichters vor dem Spiel erarbeitet. Ein weiteres Thema waren die Pässe und der elektronische Spielbericht.

Ab sofort findet vor jedem Pflichtabend ein U-18 Treffen statt, bei dem jeder gerne teilnehmen kann, dem der eigentliche Pflichtabend zu spät ist. Auch das

U-18 Treffen wird angerechnet.

Das Freisinger Damentrio

Am vergangen Sonntag durften zwei Neulinge schon Bayernliga-Luft schnuppern. Alicia Shenton und Isabell Maier waren als Assistentinnen mit Schiedsrichterin Julia Kistler beim SC Regensburg in der Bayernliga der Damen unterwegs. Die Aufregung vor dem Spiel war für die zwei Neulinge groß, aber sie meisterten die, v.a. aufgrund des sehr warmen Wetters, nicht ganz einfache Aufgabe bravourös. Sie setzten die Anweisungen von Julia Kistler gut um und ermöglichten eine dem Spiel gerechte, sehr gute Leitung. In der Halbzeit spürte man wie die Aufregung sank und die Freude stieg. Nach dem Spiel waren beide froh es ohne Probleme geschafft zu haben und konnten sich auf die kühlende Dusche freuen. In Zukunft werden noch viele Assistenten-Einsätze folgen, um Routine und Ruhe in der Aufgabe als Linienrichter zu gewinnen. Wir wünschen Alicia und Isabell eine spannende Zukunft und hoffentlich nur tolle Spiele als SRA.

Neulingsprüfung Mai 2016

Am vergangenen Mittwoch mussten die Teilnehmer des diesjährigen Neulingskurses der SRG Freising in der schriftlichen Prüfung zeigen, dass sie das Regelwerk des Fußball verstanden haben und nun offiziell als Schiedsrichter eingesetzt werden können. Um aber auf dem Fußballplatz das Geschehen richtig zu beurteilen, fand bereits am Dienstag den Tag vor der schriftlichen Prüfung die Leistungsprüfung statt. Hier hieß es fit sein und den Lauftest bestehen, was alle Neulinge ohne Probleme schafften. Die Neulinge werden nun ihre ersten Spiele in der Jugend leiten und zu Beginn immer einen erfahrenen Coach für Tipps und Fragen an ihrer Seite haben oder sogar ein Tandem-Spiel leiten. In diesem Sinne wünschen wir unseren neuen Schiedsrichterkameraden viel Erfolg und einen guten Pfiff!

Neues Lehrteam um Erik Shenton

Erik Shenton wird ab sofort das Amt des Lehrwarts bekleiden. Ihn unterstützen hierbei Timo Dahmen und Dominik Maier.

Die SRG-FS gratuliert Ludwig Zistl zum 60. Geburtstag

Die Schiedsrichtergruppe Freising im Namen von GSO Julia Kistler und GSA Stefan Gomm gratuliert Ihrem Schiedsrichter Ludwig Zistl ganz herzlich zum 60. Geburtstag.

Die SRG-FS gratuliert Hans Schopf zum 80. Geburtstag

Die Schiedsrichtergruppe Freising im Namen von GSO Julia Kistler und GSA Stefan Gomm gratuliert Ihrem Schiedsrichter Hans Schopf ganz herzlich zum 80. Geburtstag.

Erstes Tandemspiel der SRG-FS

Am vergangen Mittwoch fand auch in der Schiedsrichtergruppe Freising das erste Tandem-Spiel statt. Geleitet wurde das B-Jugendspiel SV Marzling gegen (SG) SV Langenbach von unserem Bezirksschiedsrichter und Ausschussmitglied Stefan Gomm und unserem Jungschiedsrichter Maximilian Hofmann. Für Maximilian war es das erste B-Jugendspiel. In der ersten Halbzeit wurde das Spiel von Stefan Gomm geleitet. Er erklärte unserem Jungschiedsrichter vor allem die Laufwege, das Stellungsspiel, die verschiedenen Pfiffvarianten, Mauerstellen sowie den Umgang mit den Spielern vor, während und nach dem Spiel. In der zweiten Halbzeit übernahm Maximilian das Spiel und versuchte, dass eben gelernte und gesehene gleich in der Praxis umzusetzen. Die Sicherheit durch die Begleitung war deutlich zu spüren und auch kleine Fehler konnten sofort verbessert werden.  Für alle Beteiligten war dies eine positive Erfahrungen, selbst die Verantwortlichen beider beteiligten Mannschaften waren äußerst positiv gestimmt über den Tandem Einsatz.

Aus diesem Grund ist geplant dieses Projekt für die kommenden Neulinge auch zu nutzen. Dieser beginnt am 09.04.2016 um 11:00 Uhr im Portofino, Anmeldungen sind für kurz Entschlossene immer noch möglich. Alle weiteren Informationen findet ihr hierzu unter www.srg-freising.de.

Schiedsrichterassistentenlehrgang am 09.03.2016

Am 08.03.2016 fand der erste Schiedsrichterassistentenlehrgang unter Leitung des Bayernliga Schiedsrichters Andreas Kasenow aus der Nachbarschiedsrichtergruppe Ingolstadt in Attaching im Sportheim statt. Zu Beginn des 2 stündigen Lehrgangs stellte sich jeder der 30 anwesenden Schiedsrichter kurz vor und berichtete über seine bisherigen Erfahrungen. Nach einem kurzen Rückblick über die Entwicklung des Linienrichters zum Schiedsrichterassistenten wurden die Aufgaben der Assistenten vor, während und nach dem Spiel zusammen erarbeitet.

Besonders beim Thema Mitschreiben waren sich alle anwesend SR sicher, dass auch hier abgesprochen werden muss, wer zuerst schreibt, damit nicht alle drei gleichzeitig schreiben und so eventuell etwas übersehen werden kann.
Danach wurden die Fahnenzeichen und bestimmte Situationen durchgegangen. Zu guter Letzt ging Andreas noch einmal alle wichtigen Punkte von der Ankunft am Spielort, Trikotabsprache mit den beiden Mannschaften bis zur Absprache im Team vor dem Spiel ein.

 

 

Erste Pflichtversammlung im Jahr 2016

Am vergangenen Montag fand die erste Pflichtversammlung im Jahr 2016 in der Schiedsrichtergruppe Freising statt. Horst Kaindl überreichte an diesem Tag an die Familie von unserem verstorbenen Schiedsrichterkameraden Manfred Schabenberger den Scheck der BFV Sozialstiftung. Auch nach einem halben Jahr war die Betroffenheit und Trauer über den Verlust des Ehegatten und Vaters noch groß. Immer noch tief betroffen und unter Tränen nahm seine Frau aus der Hand des Kreisvorsitzenden Horst Kaindl den obligatorischen Schenk entgegen. Manfred ist im Anschluss der Leistungsprüfung zusammen gebrochen. Trotz sofortiger eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen konnte ihm nicht mehr geholfen werden und er verstarb am 17.06.2015. Er hinterließ mit 49 Jahre seine Familie, Frau Claudia und die gemeinsamen Kinder Anna und Maximilian. Als selbstständiger Fließenleger hatte er sich für die Familie gesorgt. Nun fehlte der Ernährer. Hier sprang die Sozialstiftung des Bayerischen Fußballverbandes ein und unterstütze die Familie mit einer sofortigen Finanzhilfe über 2.500 €. Gleichzeitig sicherte er der Familie seine weitere Unterstützung zu, sofern diese gewünscht und erforderlich erscheint.

 

Auf dem Bild v.l.n.r.:Kreisvorsitzender Horst Kaindl, Frau Claudia Schabenberger, Sohn Maximilian; Tochter Anna, Schiedsrichterobmann Julia Kistler, Ehrenmitglied Stefan Hany

Berufung zum GSO bzw. GSA

Das Präsidium des Bayerischen Fußball-Verbandes e.V. hat gemäß § 25 Absatz 3 der Satzung die Sportkameradin
Julia Kistler, Buchenstr.2, 85411 Hohenkammer, Mobil: 0177-7431922, Email: j.kistler@srg-freising.de
als Gruppen-Schiedsrichter-Obmann in den Kreis Donau-Isar, Gruppe Freising bis zum Ende der Legislaturperiode 2018 berufen. Dem bisher in dieser Funktion tätig gewesenen Sportkameraden Benjamin Heigl, Moosburg a.d. Isar, danken wir für seine Mitarbeit im Verband.

Das Präsidium des Bayerischen Fußball-Verbandes e.V. hat gemäß § 25 Absatz 2 h) der Satzung den Sportkameraden
Stefan Gomm, Scheidecker Ring 9, 85465 Langenpreising, Mobil: 0157-57110846, Email: s.gomm@srg-freising.de
als Gruppen-Schiedsrichter Beisitzer in den Kreis Donau-Isar, Gruppe Freising, bis zum Ende der Legislaturperiode 2018 berufen. Die bisherige GSA Beisitzerin Julia Kistler wurde als GSO berufen.

Führungswechsel

In der Schiedsrichtergruppe Freising gab es einen Führungswechsel. Benjamin Heigl tritt von seinem Amt als Obmann zurück.

Julia Kistler wird zum 1.1.2016 die Gruppenführung übernehmen, sofern von Seiten des BFV keine Einwände kommen. Stefan Gomm wird unter den gleichen Voraussetzungen als Beisitzer nachgemeldet und die Vertretung von Julia übernehmen.

Weihnachtswünsche

Liebe Freunde der Schiedsrichtergruppe Freising,
wir wünschen Euch und Eurer Familie schöne und besinnliche Weihnachten!
Einen guten Rutsch in 2016, Glück und vor allem Gesundheit.
Der Schiedsrichterausschuss der SRG Freising

Benjamin Heigl – Julia Kistler – Alper Tuncer – Robert Acuner

Informationen zum Neulingskurs bzw. Termin Leistungsprüfung

Bitte beachtet, dass die Termine der Leistungsprüfung sowie der SRA Schulung angepasst wurden. Die aktuellen Termine findet ihr hier (auch zum Download).

Jahresabschlussfeier 2015 in Mauern

Am Freitag, 20.11.2015 hatte die Schiedsrichtergruppe Freising Ihre alljährliche Jahresabschlussfeier, beim "Alten Wirt" in Mauern um verdiente Schiedsrichter zu ehren. Neben BSA Mitglied Gerhard Kirchbichler und KV Horst Kaindl konnte man viele Ehrengäste begrüßen, unter anderem den KSO Wilhelm Schneider und den langjährigen Obmann und KSO München, Dieter Treiber. Auch GSO Willem Bokhorst aus der Nachbargruppe Dachau mit seinem Lehrwart Leo Geisweid und seinem Mitarbeiter Matthias Schepp waren anwesend, wie auch die Spielleiter Wilfried Beier und Torsten Horn, sowie die Ehrenspielgruppenleiter Stefan Hany und Josef Schmid.

Begonnen wurde die Jahresabschlussfeier mit einer kurzen Ansprache des Obmanns Benjamin Heigl.

Nach dem Essen wurde  einer Gedenkminute für Horst Winkler und den verstorbenen Kameraden Manfred Schabenberger gehalten.

Im Jahresrückblick bedankte sich Benjamin Heigl bei seinen Mitarbeitern für die geleistete Arbeit. Symbolisch für alle Frauen erhielten Julia Kistler und Bianca Heigl einen Blumenstrauß und alle anwesenden Damen ein kleines Präsent.

Nach einem kurzen Grußwort des KV Horst Kaindl erfolgten die Gruppenehrungen. So wurden für 10 Jahre Schiedsrichtertätigkeit die Kameraden Gerhard Bille (FC Neufahrn), Johannes Böhm (Yugend-Erziehung-Sport München), Martin Schlicker (FC Neufahrn), Erdinc Selcuk (SG Istanbul Moosburg) und Iris Spitaler (FC Moosburg) geehrt.

Nach diesen Ehrungen hatte BSA Gerhard Kirchbichler das Wort. In seiner kurzweiligen Rede ging er auch auf die aktuelle Situation mit den Flüchtlingen und den Anschlägen ein.

Für 20 Jahre wurden von BSA Kirchbichler die Schiedsrichter Benjamin Heigl (FC Moosburg) und Gerhard Weingartner (TSV Au) geehrt, für 30 Jahre Erik Shenton (SpVgg Attenkirchen) und für 40 Jahre Lorenz Eichinger (SpVgg Attenkirchen), Günter Lanzinger (Eichenfeld-Freising), Josef Hofmaier (SpVgg Langenpreising) und Hermann Ramsauer (FC Moosburg). Für 50 Jahre Schiedsrichtertätigkeit wurde in diesem Jahr Martin Neuhauser (SV Vötting) geehrt.

Wie auch schon im letzten Jahr gab es auch heuer wieder einen Regelkönig. Hier wurde der Schiedsrichter Philipp Drescher ausgezeichnet. Schiedsrichter des Jahres ist der ehemals langjährige Mitarbeiter und Lehrwart Ludwig Zistl.

Zu guter Letzt wurden die Schiedsrichter Günther Lanzinger und Reinhard Hübner zu Ehrenmitgliedern der Schiedsrichtergruppe ernannt.

Nach dem offiziellen Teil, wurde zum gemütlichen Teil übergegangen, so gab es zu später Stunde noch ein Eis-Buffet und eine Tombola.

Termin für die Kreisliga-Leistungsprüfung 2016

Die Kreisliga-Leistungsprüfung 2016 wird am Mittwoch den 11.05.2015 in Altenerding statt finden.

Neulingskurs 2016

Ab Samstag den 09.04.2016 um 11:00 Uhr findet im Restaurant "Portofino" in Freising (Lansdshuter Straße 31) wieder unser Neulingskurs statt. Bitte beachtet hierzu folgendes Plakat.

Anmeldungen werden gerne von Benjamin Heigl entgegen genommen (b.heigl@srg-freising.de)

Robert Schraudner ist neuer Bezirksvorsitzender Oberbayern

Robert Schraudner ist neuer Bezirks-Vorsitzender des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) in Oberbayern. Das BFV-Präsidium berief den 51-Jährigen auf seiner Sitzung in Unterhaching einstimmig zum Nachfolger von Horst Winkler, der Mitte Oktober im Alter von 67 Jahren überraschend verstorben war.

"Ich möchte die erfolgreiche Arbeit von Horst Winkler fortsetzen. Der Bezirk ist gut aufgestellt, deswegen gibt es keine Notwendigkeit, alles zu verändern", erklärt Schraudner. "Schwerpunkte in der kommenden Zeit sind die Flüchtlingssituation, der Freizeitspielbetrieb und das Thema Gewalt im Amateurfußball, auch wenn wir hier gerade in München schon sehr viel erreicht haben und die Vorfälle dank ,Fairplay München' stark reduzieren konnten."

Robert Schraudner begann seine Funktionärslaufbahn beim BFV 1990 als Beisitzer des Schiedsrichterausschusses der Gruppe München und übernahm noch im selben Jahr als Gruppen-Lehrwart die Verantwortung für den Schiedsrichter-Nachwuchs. 1994 wurde er Beisitzer im Bezirks-Schiedsrichterausschuss, 2010 folgte der Aufstieg zum Bezirks-Schiedsrichterobmann. Seit 2014 war der Münchner zugleich stellvertretender Bezirks-Vorsitzender in Oberbayern. Für sein bisheriges Engagement im Fußball erhielt der Bereichsleiter einer deutschen Großbank zahlreiche Auszeichnungen, darunter die Verbandsehrennadel in Silber und Gold sowie die DFB-Verdienstnadel.

Vorläufige Lehrgangstermine des VSA

Hier findet ihr die vorläufigen Lehrgangstermine des VSA:

- SRA-Lehrgang 18.-20.3.16
- Landesliga 1 10.-11.6.16
- Landesliga 2 17.-18.6.16
- Landesliga 3 8.-9.7.16
- Bayernliga 9.-10.7.16
- Regionalliga 1.-2.7.16
- Beobachter Regionalliga/Bayernliga 2.-3.7.16
- Beobachter Bayernliga/LL 11.-12.6.16
- Beobachter Bayernliga/LL 18.-19.6.16
- Qualifikationssitzung VSA/BSO 3. oder 4.6.16
- Bezirksligalehrgang am 2.7.16 in Rosenheim

BFV trauert um Vizepräsident Horst Winkler

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) trauert um seinen Vizepräsidenten Horst Winkler. Der oberbayerische Bezirks-Vorsitzende verstarb in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Alter von 67 Jahren in München. Nach dem Besuch des Champions League-Spiels FC Bayern München gegen Twente Enschede (Frauen) im Grünwalder Stadion erlitt Horst Winkler einen Herzinfarkt. Sanitäter konnten ihn zunächst wiederbeleben und in ein Krankenhaus einliefern. Dort erlag Winkler jedoch einige Stunden später den Folgen des Infarkts.

"Wir haben eine herausragende Persönlichkeit verloren"

"Wir sind geschockt und fassungslos. Unsere Gedanken sind in diesem schweren Moment bei seiner Familie", sagt BFV-Präsident Rainer Koch. "Wir haben eine herausragende Persönlichkeit verloren. Horst Winkler hat den Fußball in seinem Bezirk Oberbayern hervorragend aufgestellt und darüber hinaus im Vorstand und Präsidium des BFV auch für den Amateurfußball in ganz Bayern exzellente Arbeit geleistet."

Oberbayerns stellvertretender Bezirks-Vorsitzender Robert Schraudner sagt: "Horst Winkler hat den Fußball in Oberbayern verkörpert, entscheidend geprägt und weiterentwickelt. Sein großes Interesse galt immer allen Bereichen, dem Herren- und Frauenfußball, dem Jugendfußball und den Schiedsrichtern. Neben der Familie war Fußball der wichtigste Bestandteil in seinem Leben. Er war hoch engagiert, hatte immer ein offenes Ohr für die Vereine und konnte, wenn es nötig war, auch klare Worte sprechen."

Vom Gruppen-Spielleiter bis zum Vizepräsidenten

Horst Winkler begann seine BFV-Funktionärslaufbahn 1976 als Gruppen-Spielleiter im Kreis Inn/Salzach. 1990 übernahm er den Posten des Kreis-Spielleiters, 1999 wurde er zudem Kreis-Ehrenamtsbeauftragter. Auf Bezirksebene war Winkler vier Jahre lang Bezirks-Spielleiter, ehe er 2006 den oberbayerischen Bezirks-Vorsitz von Alfred Fackler übernahm und Mitglied im Verbandsvorstand wurde. Auf dem Verbandstag 2014 wählten die Delegierten den Rosenheimer (Heimatverein DJK Kolbermoor) in Bad Gögging mit großer Mehrheit zum Vizepräsidenten.

Maßgeblichen Anteil an Erfolgsmodellen ESB, BFV-App und Liveticker

Im Vorstand und Präsidium des BFV war Winkler insbesondere für die Online-Strategie verantwortlich. Leidenschaftlich und mit viel Herzblut setzte er sich dafür ein, dass der Verband technisch stets "am Puls der Zeit" war. Mit seinem Know-how trug er maßgeblich dazu bei, dass sich der Elektronische Spielbericht (ESB), die BFV-App und der BFV-Liveticker in kürzester Zeit zu absoluten Erfolgsmodellen entwickelten. Eine führende Rolle übernahm Horst Winkler auch in der BFV-Steuerungsgruppe "Pro Amateurfußball" sowie den BFV-Kommissionen "Zukunftsentwicklung des Fußballs" und "Bildung". Als zahlreiche bayerische Vereine 2013 vom Hochwasser betroffen waren, organisierte er als Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Fluthilfe" materielle und finanzielle Unterstützung durch BFV und DFB.

Für seine Verdienste um den Fußball hat Winkler im Laufe seiner knapp 40-jährigen Funktionärslaufbahn zahlreiche Auszeichnungen erhalten - darunter die Verbands-Ehrenmedaillen und die Verbands-Verdienstnadeln in Silber und Gold sowie die DFB-Verdienstnadel.

Horst Winkler hinterlässt seine Frau und vier Kinder. 

Beisetzung am Mittwoch in Rosenheim

Die Trauermesse findet am Mittwoch, 21. Oktober 2015, um 10 Uhr in der Kirche "Christ König" (Steiermarkweg 1a, 83024 Rosenheim) statt. Die Beisetzung erfolgt im Anschluss um 13.15 Uhr auf dem städtischen Friedhof Rosenheim (Klosterweg 21, 83024 Rosenheim). Auf Wunsch der Familie Winkler weisen wir darauf hin, dass neben Blumen auch Spenden an die BFV-Sozialstiftung (Stichwort Horst Winkler) willkommen sind.

Gruppenauslosung SR-Hallenmeisterschaft 2016 bei der Gruppe Schongau

Bei der Pflichttagung der Gruppe Schongau am 28.09.2015 wurde die Gruppenauslosung für die 32. Obb. SR-Hallenmeisterschaft vorgenommen.Die Gruppen findet ihr als PDF HIER.

Donau / Isar-Cup

Am Samstag fand in Tegernbach der 4. Donau/ Isar Cup statt. Der von Horst Kaindl gestiftete Pokal wird nunmehr zum vierten Mal ausgespielt. Die Schiedsrichtergruppe Freising konnte hier den dritten Platz belegen, was das beste Ergebnis seit Bestehen des Pokals ist. Leider musste die SRG Freising mit einer Rumpftruppe auskommen. So war man beim ersten Spiel nur mit vier Feldspielern (Pascal Hohberger, Ramon Joachimstaller,  Johannes Böhm und Benjamin Heigl) sowie dem starken Rückhalt im Tor Carlo Sette angetreten. Das erste Spiel konnte aber überraschender Weise gegen die Freunde aus Erding mit 3:0 gewonnen werden. Die Torschützen waren hier Pascal Hohberger, Ramon Joachimstaller und Johannes Böhm. Im zweiten Spiel konnte man dann endlich mit fünf Feldspielern auflaufen (Stephan Fox half der Mannschaft aus), aber hatte leider keinen Auswechselspieler. Die Kräfte schwanden hier sehr stark, da das Spiel gegen Pfaffenhofen gleich im Anschluss an das Spiel gegen Erding stattfand. Die Folge war eine 8:2 Packung. Die Tore hier erzielte Johannes Böhm. Im letzten Spiel des Tage hatte man die  Schiedsrichtergruppe Ingolstadt als Gegner, nach einer Großchance durch Stephan Fox zum 1:0, wurden die SRG Freising gnadenlos ausgekontert und geriet so in Rückstand. Die SRG Freising musste hier etwas öffnen, wobei man immer wieder in Konter lief, was einen Endstand von 5:1 für Ingolstadt zur Folge hatte. Das Tor erzielte hier Pascal Hohberger.  Sieger des Turniers wurde Pfaffenhofen vor Ingolstadt, Freising und Erding.

Bild von Links nach rechts:

Johannes Böhm, Benjamin Heigl, Carlo Sette mit Elias Heigl, Pascal Hohberger, Ramon Joachimstaller

Pflichtversammlung vom 06.07.2015

Am Montag, 06.07.2015 fand in Langenbach beim Alten wird die Schiedsrichterpflichtversammlung statt. Als Ehrengast konnte die Schiedsrichtergruppe Freising den Bezirksschiedsrichterobmann Robert Schraudner begrüßen. Nach der Gedenkminute für den verstorbenen Kameraden Manfred Schabenberger, ging Obmann Benjamin Heigl vermehrt auf die Qualifikation der SRG Freising ein. Leider haben mit Iris Spitaler (Landesliga) und Maxi Deischl (Bezirksliga) zwei Schiedsrichter freiwillig aufgehört. Für die beiden SR stiegen Dominik Maier und Phillip Drescher in die Bezirksliga auf. Cordula Gangl, Julia Kistler und Stefan Gomm sind weiterhin in der Bezirksliga aktiv.

Robert Schraudner hielt ein sehr informatives Referat über die anstehenden Punkte des BSA und deren Ziele und Aufgaben. Er informierte zudem sehr stolz über die Qualifikation der oberbayrischen Schiedsrichter von der Ebene des DFB bis zur Bezirksliga. Zudem gab er Einblicke in die AG8 – Schiedsrichtergewinnung/ Schiedsrichtererhaltung.

In dieser Versammlung wurden ebenfalls die Verlängerungsmarken ausgegeben. Das ganze erfolgte mit einer freiwilligen Spende, welche der Familie des verstorben Schiedsrichterkameraden Manfred Schabenberger zugutekommt. Es wurde hier ein stolzer Betrag von 350 Euro erzielt.

Im bild von links nach rechts.

BSO Robert Schraudner, Dominik Maier (SpVgg Attenkirchen), Phillip Drescher (SV Dietersheim), GSO Benjamin Heigl

Richtiges Verhalten beim Trainieren und Spielen bei großer Hitze

Den Wetterprognosen für das anstehende Wochenende zufolge erwarten wir sehr heiße Temperaturen. Wir möchten in diesem Zusammenhang nochmals auf unsere Hinweise zum Sport unter Hitze (hier: http://www.bfv.de/cms/spielbetrieb/neuigkeiten/72752_hitze_und_sport_trinken_nicht_vergessen_95270.html)  aufmerksam machen. Zudem möchte ich auf einen Passus aus den DFB-Fußballregeln hinweisen und damit Trainer und Betreuer durchaus ermutigen, bei extremer Hitze Kontakt zum Schiedsrichter aufzunehmen, um ggf. eine Spielunterbrechung und/oder eine Trinkpause zu erwirken. In der Regel 5 findet man in den „Zusätzlichen Erläuterungen des DFB“ unter Ziffer 5 und 6 folgendes:

5. Der Schiedsrichter kann ein Spiel wegen der Witterungsverhältnisse oder aus einem anderen Grund unterbrechen. Die Dauer der Unterbrechung soll 30 Minuten nicht überschreiten. Ist jedoch abzusehen, dass das Spiel wenige Minuten nach dieser Zeit fortgesetzt werden kann, soll der Schiedsrichter großzügig verfahren.

6. Den Spielern ist es gestattet, während Spielunterbrechungen Erfrischungsgetränke zu sich zu nehmen. Sie müssen sich hierzu jedoch an die Seitenlinie begeben. Hingegen ist es untersagt, mit Wasser gefüllte Plastiksäcke oder andere Behälter auf das Spielfeld zu werfen.

Kommende Versammlung am 06.07.2015

Bitte beachtet, dass die kommende Versammlung am 06.07.2015 um 19:30 Uhr beim "zum Alten Wirt" in Langenbach stattfinden wird. Bitte beachtet, dass bei dieser Versammlung die Verlängerungsmarken ausgebeben werden. Außerdem freuen wir uns unseren BSO Robert Schraudner begrüßen zu dürfen.

Qualifikation der Gruppe Freising für die Saison 2015/2016

Die Schiedsrichtergruppe Freising gratuliert allen Aufsteigern in die nächst höhere Spielklasse und bedankt sich bei den freiwillig ausgeschiedenen SR für Ihre bisherigen Spielleitungen. Der Gruppenausschuss der SRG Freising hofft, dass sich diejenigen SR, welche den Erhalt der jeweiligen Spielklasse nicht erreicht haben, davon nicht entmutigen lassen und wünscht an dieser Stelle viel Erfolg bei den Spielleitungen der kommenden Saison!

Aufgabenverteilung der Einteilung ab 17.06.2015

Aufgabenverteilung der Einteilung

Bitte beachtet die neue Aufgabenverteilung der Einteilung.

Rosenkranz und Beerdigung unseres Schiedsrichters Manfred Schabenberger

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

der Rosenkranz für unseren verstorbenen Schiedsrichterkameraden Manfred Schabenberger findet morgen um 19 Uhr in Massenhausen statt.

Die Beerdigung am Montag um 14 Uhr.

Die Schiedsrichtergruppe trauert um ihren Schiedsrichter Manfred Schabenberger

Die Schiedsrichtergruppe Freising trauert um Ihren Schiedsrichterkameraden Manfred Schabenberger vom SC Massenhausen, der viel zu früh und völlig überraschend aus unserer Mitte gerissen wurde. Wir verlieren mit Manfred Schabenberger einen Sportkameraden der durch seine vielen geleiteten Spiele eine große Stütze der Schiedsrichtergruppe Freising war. Bei den gesellschaftlichen Veranstaltungen war Manfred Schabenberger ebenfalls immer ein hilfsbereiter und gerngesehener Gast.

Die Schiedsrichtergruppe wird Manfred Schabenberger ein ehrendes Gedenken bewahren.

Neulingskurs der Gruppe München Ost / Ebersberg

Hiermit möchten wir euch auf den am 27.06.2015 beginnenden Neulingskurs der Schiedsrichtergruppe München Ost / Ebersberg aufmerksam machen. Der Lehrgangsort - Gaststätte Poinger Einkehr, Plieninger Straße 22, 85586 Poing - befindet sich zentral in unserer Gruppe und ist auch von euren Gruppen bequem über die Autobahn oder per S-Bahn gut zu erreichen.

Der Kurs findet an folgenden Tagen statt:

Beginn: 
Samstag,  27.06.2015
Freitag,    03.07.2015
Dienstag, 07.07.2015
Samstag,  11.07.2015
Dienstag, 14.07.2015
Samstag,  18.07.2015
Montag,   20.07.2015

Prüfung:
Samstag,  25.07.2015

Zum Lehrgangplan.

Weitere Informationen zum Kurs findet ihr unter: http://bfv.de/cms/schiedsrichter/neulingskurs_133481.html

Solltet ihr Interessenten haben kann die Anmeldung direkt über folgenden Link erfolgen: http://goo.gl/forms/YTC4T93gZW

Termine für die Leistungsprüfung!

Bitte beachtet, dass sich bei den Terminen zur Leistungsprüfung in Moosburg ein Fehler eingeschlichen hat. Die Leistungsprüfung in Moosburg findet nicht am 18.06. sondern am 16.06. um 18:30 Uhr statt. Der Termin der Leistungsprüfung in Attaching ist ja bereits bekannt. Diese findet am 29.05. um 18:30 am Sportplatz in Attaching statt.

Kreisliga Leistungsprüfung in Ingolstadt!

Bitte beachtet, dass am 08.05.2015 die Leistungsprüfung der Kreisliga in Ingolstadt stattfindet. Dieser ist für alle Schiedsrichter der Kreisliga aufwärts Pflicht.

Freitag,der 08.05.2015 um 18:30 Uhr in 85051 Ingolstadt,Bezirkssportanlage Süd-West,Ochsenschlacht,(DJK Ingolstadt),Lindberghstraße 73 .

Ausweichtermin am Mittwoch,den 13.05.2015 um 18:30 Uhr am Sportplatz in Attaching.

Schiedsrichtergruppe Freising gratuliert Georg Obermeier!

Die Schiedsrichtergruppe Freising in Person von Stefan Hany und Alfred Domes gratuliert Georg Obermeier recht herzlich zum 60. Geburtstag.

Schiedsrichtergruppe Freising gratuliert Martin Wimmer!

Die Schiedsrichtergruppe Freising in Person von Stefan Hany und Alfred Domes gratuliert Martin Wimmer recht herzlich zum 75. Geburtstag.

Neuerungen im SpielPlus

Neuerungen im Spielbericht

>

 

>

+ Bereitstellung des mobilen Spielberichts

+ Erfassung der Torschützen im Spielbericht vor Freigabe des Spielberichts!!

+ Vereinsbezogener Upload des Spielerfotos in der Spielberechtigungsliste

+ Bereitstellung eines expliziten Veröffentlichungskennzeichens für die Publikation der Spielerfotos im Internet

4. Donau/Isar-Cup

Der 4. Donau/Isar-Cup wird dieses Jahr von der Schiedsrichtergruppe Pfaffenhofen ausgerichtet. Dieser findet am 11.Juli 2015 auf dem Sportgelände des FC Tegernbach statt

Neuer Termin der Leistungsprüfung in Attaching!!

Bitte beachtet, dass der Termin der Leistungsprüfung vom 22.05.2015 auf den 29.05.2015 um 18:30 Uhr in Attaching verschoben wurde!!

Erster Pflichtlehrabend / Neulingskurs 2015

„Am Montag den 02.03.2015 fand beim Alten Wirt in Langenbach, das erste Förderkadertreffen im Jahr 2015, vor dem Pflichtlehrabend, statt. Es wurde das neue Förderkaderkonzept vorgestellt und ein paar Regelfragen wiederholt. Danach fand der all monatliche Pflichtlehrabend statt. Dieser war zum ersten Mal beim Alten Wirt in Langenbach. Neben einer gründlichen Regelschulung durch den Lehrwart Robert Acuner, teilte Benjamin Heigl unter anderem die aktuellen Schiedsrichterzahlen mit. Im Jahr 2014 haben von 203 aktiven Schiedsrichtern nur ca. 75 Stück ihre Sollzahl erfüllt. Dies zeigt, dass viele Verein im Landkreis Freising ihre Mindestzahl an Schiedsrichtern leider nicht erfüllen und eine Strafe zahlen müssen. Außerdem kann es bei der Einteilung immer wieder vorkommen, dass nicht alle Spiele besetzt werden können. Er appellierte an alle Schiedsrichter noch einmal in Ihren Verein und im Bekannten-/Freundeskreis auf den am Wochenende beginnenden Schiedsrichter-Neulingskurs hinzuweisen. Dieser beginnt am Samstag den 07.03.2015 um 11:00 Uhr im Portofino in Freising. Die weiteren Termine sind am 10.03.2015, am 12.03.2015 um jeweils 19:00 Uhr, am 14.03.2015 um 11:00 Uhr, am 17.03.2015 und 19.03.2015 um jeweils 19:00 Uhr, am 21.03.2015 um 11:00 Uhr und am 25.03.2015 um 19:00 Uhr (Prüfungstermin) im Portofino Freising. Sollte noch der ein oder andere Interesse an diesem außergewöhnlichen Hobby haben, meldet er sich am besten sofort bei unserem Lehrwart Robert Acuner (Robert.acuner@web.de)  oder unserem Obmann Benjamin Heigl (b.heigl@srg-freising.de). Sie stehen Euch bei allen weiteren Fragen und Auskünften zur Verfügung.

Alle weiteren Informationen zu unserer Schiedsrichtergruppe findet Ihr unter: www.srg-freising.de.“

Das Bild anbei zeigt den Förderkader 2015: von oben links nach rechts: Tobias Heckmann, Pascal Hohberger, Jannik Shenton, James Atkinson, Julia Kistler; von unten links nach rechts: Fabian Langlinderer, Fabian Grimme, Felix Mooshofer und Jonas Schneeweis; nicht im Bild: Markus Baur, Johannes Kaindl, Maier Dominik, Nico Stable und Furkan Tuncer.

Der Bayerische Fußball-Verband sucht einen Neuzugang!

Der Bayerische Fußball-Verband sucht einen Neuzugang! Der Bayerische Fußball-Verband e.V. nimmt als Dienstleister für die bayerischen Fußballvereine übergeordnete und zentrale Aufgaben wahr. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab 01. März 2015 für unsere Hauptgeschäftsstelle in München eine/n Praktikant/in für unsere Abteilung Schiedsrichter (Dauer: mindestens 6 Monate) Ihre Aufgaben · Unterstützung der Abteilung bei diversen Projektarbeiten · Vorbereitung und Nachbearbeitung von SR-Lehrgängen · Mitorganisation von Veranstaltungen (Tagungen und Sitzungen der Schiedsrichterabteilung) · Erledigung von allgemeiner Korrespondenz · Administrative Tätigkeiten in der SR-Lizenzverwaltung (Abwicklung SR-Lehrgänge, Ausweisdruck, Wechselanträge, etc. ) · Administrative Verwaltung und Betreuung des SR-Spesenpools · Ausstellungen und Versand von SR-Ehrungen · Erstellung von diversen SR-Statistiken · Diverse Rechercheaufgaben Ihr Profil · Affinität zum Fußball · Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft (unter Umständen auch mal am Wochenende) · Zuverlässigkeit · Teamfähigkeit · Erfahrung im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln · PKW-Führerschein · Das Praktikum ist dem Praktikanten verpflichtend im Rahmen einer Schul-, Ausbildungs- oder Studienordnung vorgeschrieben, ein entsprechender Nachweis ist vorhanden Unser Angebot · Spannende Aufgaben und Projekte · Einblick sowie Mitarbeit in mehreren Bereiche des BFV · Attraktiver Arbeitsplatz beim größten Landesverband des DFB · Das Praktikum wird entlohnt Sie wollen bei uns "mitspielen"? Dann senden Sie uns bis spätestens 08. Februar 2015 Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail oder Post: Bayerischer Fußball-Verband e. V. , z. Hd. Felix Jäckle Brienner Straße 50, 80333 München / E-Mail: felixjaeckle@bfv.de - Download

Versammlungsort der kommenden beiden Versammlungen

Bitte beachtet, dass die nächsten beiden Versammlungen am 02.03.2015 sowie am 13.04.2015 beim "Zum Alten Wirt" in Langenbach statt finden. (Freisinger Straße 8)

Titelverteidiger Freising ganz knapp ausgeschieden

Denkbar knapp schied die Schiedsrichtergruppe Freising als Titelverteidiger bei der 31. Austragung des Max-Klauser-Cups (früher oberbayerische Hallenmeisterschaft) in Kolbermoor im Viertelfinale aus.

Im überlegen geführten Spiel gegen den späteren Finalisten Gruppe Inn geriet die Mannschaft um Coach Johannes Böhm frühzeitig in Rückstand, knackte aber gleichwohl kurz vor Spielende Inns Betonabwehr durch ein Tor von Böhm. Im anschließenden Sechs-Meter-Schießen verlor Freising mit 3:4. Sieger des Turniers wurde überraschend die Gruppe Tölz, die im Finale mit 2:1 die Oberhand über die Gruppe Inn behielt.

Die Tölzer Schiedsrichter stellten die beste Mannschaft und siegten verdient. Mit vier Siegen dominierten die Tölzer die Vorrunde, gewannen das Viertelfinale gegen die Gruppe Chiem mit 2:1 und kamen im Halbfinale (1:1) gegen die Gruppe Ruperti im -Meter-Schießen ins Finale. Dort setzte sich der verdiente Überraschungssieger auch dank Torjäger Kilian Siglrei tmaier, der neun der 13 Tölzer Tore erzielte, durch. Alle weiteren Plätze wurden im Sechs-Meter-Schießen bestimmt (siehe Ergebnisblock). Zum Auftakt des Turniers verlor Freising mit 1:4 (Tor Dominik Gessler) gegen den Mitfavoriten Ingolstadt mit 1:4, weil einfach alles gegen Freising lief wie auch die für alle gewöhnungsbedürftigen Futsal-Regeln völlig unterschiedlich ausgelegt wurden. Doch Freising fing sich schnell und überzeugte in den restlichen Gruppenspielen. Schongau wurde an die Wand gespielt und mit 5:1 geschlagen nach Toren von Sebastian Krause 3, Alper Tuncer und Dominik Gessler). Auch Weilheim wurde mit 5:2 ausgespielt, wobei Dominik Gessler (3) Alper Tuncer (2) trafenb und den Einzug ins Viertelfinale perfekt machten. Im letzten Gruppenspiel gegen den Vorjahresfinalisten Gruppe Ruperti gab es ein torloses Remis. Im Viertelfinale kam dann das Ausscheiden gegen die Gruppe Inn im Siebenmeterschießen.

Alle Ergebnisse vom 31. Max Klauser Cup der Schiedsrichter 17. Januar 2015 in Kolbermoor.
Alle Spiele der Gruppe A: Ingolstadt - Freising 4:1, Schongau - Weilheim 1:3, Ruperti -Ingolstadt 0:4, Freising - Schongau 5:1, Weilheim - Ruperti 1:1, Ingolstadt - Schongau 0:0, Freising - Weilheim 5:2, Schongau - Ruperti 0:3, Weilheim - Ingolstadt 1:2, Ruperti - Freising 0:0. Tabelle Gruppe A: 1. Ingolstadt 10:2 Tore, 10 Punkte; 2. Freising 11:7, 7; 3. Ruperti 4:5, 5; 4. Weilheim 7:9, 4; 5. Schongau 2:11, 1.
Alle Spiele Gruppe B: Ammersee - Inn 1:3, Tölz - München Ebersberg 2:1, München-Dachau - Ammersee 1:1, Inn- Tölz 1:2, München-Ebersberg - München-Dachau 1:2, Ammersee- Tölz 1:3, Inn - München-Ebersberg 2:1, Tölz - München-Dachau 1:0, München-Ebersberg - Ammersee 0:4, München-Dachau - Inn 1:2. Tabelle Gruppe B: 1. Tölz 8:3; 12; 2. Inn 8:5, 9; 3. Ammersee 7:7, 4; 4. München-Dachau 4:5, 4; 5. München-Ebersberg 4:8, 0.
Alle Spiele Gruppe C: Chiem - Pfaffenhofen 0:0, München-Süd - Erding 2:2, Pfaffenhofen - München-Süd 1:4, Chiem - München-Süd 3:1, Pfaffenhofen - Erding 0:1, Erding - Chiem 1:0. Tabelle Gruppe C: 1. Erding 4:2, 7; 2. Chieming 3:2, 4; 3. München-Süd 8:5, 4; 4. Pfaffen-hofen 1:5, 1.
Viertelfinale: Ingolstadt Ammersee 3:4(0:0) nach Sechs-Meter-Schießen; Tölz - Chiem 2:1; Erding - Ruperti 3:5(0:0) nach Sechs-Meter-Schießen; Freising - Inn 4:5(1:1) nach Sechs-Meter-Schießen.
Halbfinale: Ammersee - Inn 1:3, Tölz - Ruperti 5:4(1:1) nach Sechs-Meter-Schießen.
Sechs-Meter-Schießen um die Plätze. Um Platz 13: Schongau - München-Ebersberg 1:2, um Platz 11: Weilheim - Pfaffenhofen 2:1; um Platz 9: München-Dachau - München-Süd 4:3; um Platz 7: Chiem - Erding 3:2; um Platz 5: Freising - Ingolstadt 0:2; um Platz 3: Ammersee - Ruperti: 0:2; Finale: Tölz - Inn 2:1.

Neulingskurs 2013

Neulingskurs 2013
Die Schiedsrichtergruppe Freising hat in 2013 wieder einen Neulingskurs abgehalten. Die Schiedsrichteranwärter haben am 16. März, durch GSO Benjamin Heigl, die Prüfung zum Schiedsrichter abgelegt. die Prüflinge wurden von Lehrwart Ludwig Zistl und Robert Acuner in sieben Abenden auf die Prüfung vorbereitet. Hier wurde der theoretische Teil der Spielregeln geschult. Die Praxis müssen sich die Neulinge jetzt nach und nach auf den Fußballplätzen erarbeiten. Prüfungsbeste war Claudia Mayr (sitzend ganz rechts) vom SE Freising. Das Bild zeigt GSA Tobias Weinzierl, Ehrenspielgruppenleiter und Kassier Stefan Hany, Lehrwart Ludwig Zistl, Obmann Benjamin Heigl, sowie die Schiedsrichteranwärter.

SR-Hallenmeisterschaft

Hier nochmal die letzten Infos vom Ausrichter vor der Hallenmeisterschaft nächste Woche:
Es ist nur noch eine gute Woche bis zur Schiedsrichterhallenmeisterschaft am 17.01.2015 in Kolbermoor.
Hier noch einige Infos:
Es besteht die Möglichkeit, dass Busse direkt neben der Halle (Pauline-Thoma-Halle) auf dem Betriebsgelände der Firma Richter und Frenzel parken können.
Vergesst nicht, dass nur SR spielberechtigt sind die einen gültigen SR-Ausweis vorlegen können. Dies wird von unserem Turnierleiter kontrolliert. Wer keinen gültigen SR-Ausweis hat darf nicht teilnehmen.
Ich hoffe ihr kommt zahlreich zu dieser für uns Schiedsrichter einmaligen Gelegenheit auch mal ausserhalb von Tagungen einen kameradschaftlichen und gemütlichen Tag bei uns im Chiemgau zu verbringen.

Der Spielplan ist hier einsehbar.

Neujahrswünsche

Wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende entgegen und wir gemeinsam können mit Stolz behaupten einiges geleistet zu haben.
Wir hoffen es geht in 2015 so gut weiter, und möchten uns auf diesem Weg recht herzlich für die gute Zusammenarbeit 2014 bedanken!

Wir wünschen Euch und Euren Familien einen guten Rutsch in 2015!

Jahresabschlussfeier 2014 in Mauern

Am Freitag, 14.11.2014 hatte die Schiedsrichtergruppe Freising Ihre alljährliche Jahresabschlussfeier, beim „Alten Wirt“ in Mauern um verdiente Schiedsrichter zu ehren. Neben BSO Robert Schraudner und KV Horst Kaindl konnte man viele Ehrengäste begrüßen, unter anderem Manfred Trestl vom BFV und den langjährigen Obmann und KSO München, Dieter Treiber. Auch Vertreter der Nachbargruppen aus Dachau und Erding waren anwesend, wie auch die Spielleiter Wilfried Beier und Torsten Horn, sowie die Ehrenspielgruppenleiter Stefan Hany und Josef Schmid.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden konnte aus vier sehr guten Essen ausgewählt werden, was allen Schiedsrichter hervorragend schmeckte.

Im Anschluss gab Obmann Benjamin Heigl einen kurzen Jahresrückblick, hier bedankte er sich bei seinen Mitarbeitern für die geleistete Arbeit. Symbolisch für alle Frauen erhielt Julia Kistler einen Blumenstrauß und alle anwesenden Damen erhielten ein kleines Präsent.

Nach der sehr schönen Rede von KV Horst Kaindl zu den Gruppen Ehrungen über. So wurden für 10 Jahre die Schiedsrichterkameraden Stefan Gomm (SpVgg Langenpreising), Carlo Sette (SE Freising), Mehmet, Kilic (Vatanspor Freising), Ufuk Demirtas (FVgg Gammelsdorf) geehrte und für 15 Jahre Heinz Czarnitzki (TSV Allershausen).
Nach diesen Ehrungen hatte BSO Robert Schraudner das Wort, nach der kurzweiligen und sehr locker gehaltenen Rede konnte man zu den weiteren Ehrungen übergehen.

So wurde für 20 Jahre Matthias Irmler (BC Attaching) geehrt, für 25 Jahre Johann Mooshofer ((TSV Nandlstadt), Heinz Unterholzner (FC Neufahrn),Johann Wiesbauer (SE Freising), für 30 Jahre Werner Groth (SE Freising) und für 40 Jahre Johann Hagl (TSV Au), Wilhelm Kleefisch (SpVgg Mauern), Richard Kuba (VFR Haag), Johann Schopf (SpVgg Zolling), Karl Toth (SpVgg Zolling).

Zu guter Letzt hatte man die Höhenpunkt aus Sicht der Schiedsrichtergruppe Freising, hier wurde Stefan Gomm als Regelkönig 2014 ausgezeichnet, Johann Mooshofer wurde Schiedsrichter des Jahres 2014.

Eike Lenz und Wilhelm Kleefisch wurde die Ehre zu teil, dass bei zu Ehrenmitgliedern der Schiedsrichtergruppe ernannt wurden.

Nach dem offiziellen Teil, wurde zum gemütlichen Teil übergegangen, so gab es zu später Stunde noch ein Eis Buffet und es konnte Lose für die zahlreich bestückte Tombola gekauft werden.

Ehrenteller des BFV-Bezirk Oberbayern für Ludwig Zistl

Anlässlich des Länderspiels der U-21 Nationalmannschaft trafen sich der Bezirksvorsitzende Horst Winkler, der Kreisvorsitzende  von Donau/Isar Horst Kaindl und der Kreis-Schiedsrichterobmann Wilhelm Schneider im VIP-Bereich des Ingolstädter Stadions, um sich bei Ludwig Zistl für die langjährige Funktionärstätigkeit im Bezirk Oberbayern als Lehrwart der Schiedsrichter-Gruppe Freising zu bedanken.

Im Grunde kann Ludwig auf 16 Jahre Lehrtätigkeit bei den Freisinger Schiedsrichtern zurückblicken, obwohl der Lehrwart erst im Jahre 2002 zum Funktionärsposten beim BFV installiert wurde. "Ich möchte die vielen Jahre nicht missen und es freute mich immer wieder unsere Schiedsrichterkameraden aus- und weiterzubilden. Es war einfach eine tolle Zeit!", so Ludwig Zistl.

Bezirksvorsitzender Horst Winkler überreichte Ludwig Zistl den Ehrenteller und bedankte sich recht herzlich im Namen des Bayerischen Fußball-Verbandes.

Auslosung Max-Klauser-Cup 2015

Die Auslosung des Max-Klauser-Cups 2015, bei der die Schiedsrichtergruppe Freising versuchen wird den Titel zu verteidigen, wurde durchgeführt. Der Spielplan ist hier einsehbar.

Schiedsrichtergruppe Freising gratuliert Willi Kleefisch zum 70!

Die Schiedsrichtergruppe Freising in Person von Stefan Hany und Alfred Domes gratuliert Willi Kleefisch recht herzlich zum 70. Geburtstag

Neulingskurs 2015

Auch 2015 findet wieder unser Neulingskurs statt. Die Termine hierfür sind:

Ort: Portofino Freising am Landratsamt

Beginn: Samstag, 07. März 2015 – 11 Uhr
Dienstag: 10. März – 19 Uhr
Donnerstag: 12. März – 19 Uhr
Samstag: 14. März – 11 Uhr
Dienstag: 17. März – 19 Uhr
Donnerstag: 19. März – 19 Uhr
Samstag: 21. März – 11 Uhr (Ersatztermin/ Spielbesuch)
Mittwoch: 25. März – 19 Uhr Prüfung

Den Flyer hierzu findest du hier

Alle weiteren Termine für 2015 sind hier zu finden.

Neue Mobilfunknummer Benjamin Heigl

Bitte um Beachtung: Benjamin Heigl hat eine neue Mobilfunknummer - 0151 65186960

Die Schiedsrichtergruppe trauert um ihren Schiedsrichter Stefan Weinzierl

Die Schiedsrichtergruppe Freising trauert um ihren Kameraden Stefan Weinzierl, der am Dienstag im Alter von 27 Jahren verstorben ist.
Stefan legte 2011 seine offizielle Prüfung in der Gruppe Freising ab, war mit der Schiedsrichterei jedoch schon deutlich länger verbunden. Er übernahm schnell die Jugendeinteilung und war wann immer es ging auf den Fußballplätzen des Landkreises unterwegs und immer ein gern gesehener Gast. Seine Krankheit machte es ihm manchmal schwer, doch Stefan war mit Leib und Seele Schiedsrichter und ließ davon nicht unterkriegen.
Die Schiedsrichtergruppe Freising verliert mit Stefan Weinzierl viel zu früh einen jungen Kameraden, der mit seiner Tätigkeit in der SRG mehr eine Berufung als ein Hobby gesehen hat.

Der Rosenkranz für Stefan Weinzierl findet am 30. Oktober 2014 um 18 Uhr im St. Kastulus in Moosburg statt.

Heiliger Sterbegottesdienst am Freitag, 31. Oktober 2014 um 10 Uhr im St. Kastulus in Moosburg, anschließend Urnenbeisetzung.

Im Gedenken
Die Schiedsrichtergruppe Freising

Ehrenmitglied Johann Obermeier ist gestorben

Die Schiedsrichtergruppe Freising trauert um sein Ehrenmitglied Johann Obermeier.

Änderung der Zuständigkeiten

Stefan Weinzierl ist als Einteiler der SRG-Freising zurückgetreten. Wir danken ihm für seinen Einsatz und sein Engagement für die Schiedsrichter-Gruppe Freising. Durch Stefans Rücktritt werden die Zuständigkeiten neu verteilt. Ihr findet diese hier.

Einladung Jahresabschlussfeier 2014

Die Schiedsrichtergruppe Freising veranstaltet am Freitag, den 14. No-vember 2014 ihre jährliche Abschlussfeier. Beginn ist um 19:00 Uhr im Wirtshaus „Alter Wirt“ in Mauern.- Zur Einladung

Änderungen zum 1. Juli 2014 - Informationen zum ESB

Seit dem 1. Juli 2014 gibt es folgende Änderungen:

1. Seniorenspiele

Da bei den Senioren das Kalenderjahr als Spieljahr gilt, muss hier über das Menü "Spielberichte" => "Spielplanauswahl" die Saison "13/14" ausgewählt werden, um an den Spielbericht zu kommen. Dies gilt bis zum Jahresende bei den Senioren.

2. Änderung des §35 Spielordnung.

Die Änderungen sind im Anhang aufgeführt und die wesentlichen Auswirkungen rot markiert. Insbesondere möchten wir hier auf die Bearbeitungspflicht innerhalb von einer Stunde nach dem Spiel hinweisen.

Pflichtversammlung vom 01.09.2014

Am Montag den 01.09.2014 fand der Pflichtlehrabend der Schiedsrichtergruppe Freising im Hofbrauhaus Freising statt. Neben der Ausgabe der Schiedsrichter-Verlängerungsmarken gab es für die Schiedsrichter diesmal auch noch zwei Vorträge der Spielleiter Horst Kaindl (siehe Foto) und Johann Huber. Horst Kaindl gab den Schiedsrichtern einen kurzen Rückblick über die vergangene Saison und teilte die Änderungen zur neuen Saison mit, zum Beispiel informierte er die Schiedsrichter über die Einführung des neuen Formulars zur Abänderung des elektronischen Spielberichtsbogens oder aber auch über die Abrechnung der nur halben Spesen bei Spielabsage vor Ort. Der Vortrag von Johann Huber hatte seinen Schwerpunkt im Jugendbereich, so teilte er unter anderem auch mit, dass ab dieser Saison jüngere A-Junioren kein Herrenspielrecht mehr bekommen, auch wenn diese bereits das 18. Lebensjahr erreicht hat.

Stefan Weinzierl pfeift auf seine Krankeit!

Auf dem Fußballplatz stehen, ein Spiel leiten, über Foul oder nicht Foul entscheiden – genau das ist die Leidenschaft von Stefan Weinzierl. Wie mehr als 75.000 Menschen in Deutschland hat auch der 27-Jährige vom FVgg Gammelsdorf bei Landshut in Bayern viel Spaß am Pfeifen. Doch er ist kein Schiedsrichter wie jeder andere. Stefan Weinzierl leidet seit Geburt unter der seltenen Knochenkrankheit Fibrodysplasia ossificans progressiva (kurz FOP).

„Mir wächst praktisch ein zweites Skelett. Es entstehen Knochen an Stellen, wo eigentlich überhaupt keine wachsen dürfen“, erklärt Stefan Weinzierl. Mit der Zeit verknöchert sein Körper mehr und mehr. Seinen linken Arm und seinen linken Fuß kann er kaum noch bewegen. Das zeigt sich auch auf dem Fußballplatz. Schnelles Laufen ist nicht möglich. Er kann sich lediglich gehend und mit Hilfe einer Krücke fortbewegen, muss daher viele Spielszenen aus der Ferne beurteilen.

„Ich habe zum Glück ein gutes Auge“, stellt er klar. Nur wenn die Entscheidung allzu knifflig ist, benötigt er etwas Hilfe von den Trainern und spielenden Kindern. An der Nase herumführen lässt er sich allerdings nicht: „Wenn ich mir 100-prozentig sicher bin, dass die das falsch gesehen haben, sage ich ihnen, wo es langgeht.“

Die Reaktionen auf Stefan Weinzierl, der hauptberuflich im Empfang der Lebenshilfe Freising arbeitet, sind verschieden. Ein paar schiefe Blicke und abwertende Äußerungen sind auch ihm schon auf den Fußballplätzen untergekommen. Doch die meisten Kinder der E- und F-Jugend, bei denen er Spiele auf dem Kleinfeld leitet, begegnen ihm ohne Vorurteile. Möglicherweise weil er selber ganz offen mit seiner Behinderung umgeht: „Manche Kinder schauen zwar komisch wegen der Krücke, zeigen aber Respekt. Ich finde es klasse, wenn mich die Kinder ganz offen fragen, was ich habe. Ich kann es ihnen leider nicht so richtig erklären, weil sie dafür noch zu klein sind.“

"Ich sage, wo es langgeht"

Überhaupt kann sich Stefan Weinzierl gut in die kleinen Kicker hineinversetzen. Auch er rannte früher dem runden Leder hinterher. Ab der D-Jugend wurde ihm der Sport allerdings zu schnell. Aufgrund seiner Behinderung konnte er nicht mehr mithalten. Um dem Fußball weiterhin verbunden zu bleiben, wurde der Fan von 1860 München als Betreuer aktiv. „Ich wollte einfach weiter am Vereinsleben teilhaben. Es macht mir Spaß, mit anderen Leuten zusammen zu sein“, erzählt er. Der Wunsch, selber wieder auf dem Rasen zu stehen, war immer präsent. So sehr, dass er mit etwa 16 Jahren als Schiedsrichter anfing.

Respekt: Stefan Weinzierl kommt gut mit den Spielern und Trainern aus. [Foto: Oliver Jensen]

In seinem Element: Stefan Weinzierl liebt das Pfeifen. [Foto: Oliver Jensen]

Das Beste: Fußball hilft Stefan Weinzierl, die Krankheit zu vergessen. [Foto: Oliver Jensen]

Die Spiele werden anstrengender

In seinen besten Zeiten pfiff er locker drei Spiele im Monat - manchmal sogar zwei Partien in Folge. Doch die Krankheit macht ihm das Schiedsrichter-Dasein immer schwerer. „Wenn ich ein Spiel gepfiffen habe, bin ich mittlerweile total kaputt. So lange auf den Beinen zu stehen und die Konzentration aufrecht zu halten, ist für mich sehr anstrengend.“ Nun ist er dazu gezwungen, auch als Schiedsrichter kürzer zu treten. Das heißt aber nicht, dass der Fußball zukünftig weniger Zeit in seinem Leben vereinnahmen wird.

Im Gegenteil: Stefan Weinzierl hat längst neue Aufgaben hinzubekommen. Er ist nicht nur Stadionsprecher seines Vereins FVgg Gammelsdorf. Für die Schiedsrichtergruppe Freising hat er auf ehrenamtliche Basis auch die Einteilung der Unparteiischen übernommen. Ist dabei einmal Not am Mann, springt er gerne selber ein – zumindest so lange er körperlich dazu im Stande ist.

Die große Angst von Stefan Weinzierl, der den WM-Schiedsrichter Felix Brych als sein Vorbild bezeichnet, ist eine Verschlimmerung seiner Krankheit. „Kein Arzt kann das voraussagen. Meine Krankheit kann niemals besser, aber jederzeit schlimmer werden“, sagt er mit sachlichen Worten. Der junge Mann ist davon überzeugt, dass der weitere Krankheitsverlauf mit seiner Psyche zusammenhängt. Je besser er sich fühlt, desto geringer schätzt er die Gefahr einer Verschlimmerung ein. Und genau dabei kann ihm der Fußball helfen. „Wenn ich auf dem Platz stehe, denke ich nur an das Pfeifen“, sagt er. In diesen glücklichen Momenten gerät seine Krankheit in Vergessenheit.

.

Änderungen zum 1. Juli 2014 - Informationen zum ESB

Seit dem 1. Juli 2014 gibt es folgende Änderungen:

1. Seniorenspiele

Da bei den Senioren das Kalenderjahr als Spieljahr gilt, muss hier über das Menü "Spielberichte" => "Spielplanauswahl" die Saison "13/14" ausgewählt werden, um an den Spielbericht zu kommen. Dies gilt bis zum Jahresende bei den Senioren.

2. Änderung des §35 Spielordnung.

Die Änderungen sind im Anhang aufgeführt und die wesentlichen Auswirkungen rot markiert. Insbesondere möchten wir hier auf die Bearbeitungspflicht innerhalb von einer Stunde nach dem Spiel hinweisen.

Qualifikation der SRG-Freising 2014/2015

Die Schiedsrichtergruppe Freising hat die Qualifikation für die Saison 2014/2015 durchgeführt und ist hier einsehbar!
Außerdem könnt Ihr eure persönliche Qualifikation unter eurem Login ansehen!
Wir gratulieren allen Aufsteigern und wünschen einen guten Pfiff!

3.Donau Isar Cup 2014

Am 07.06.2014 findet der 3.Donau Isar Cup 2014 auf dem Sportgelände des TSV Ober-/Unterhaunstadt, Weckenweg 27 in 85055 Ingolstadt statt. Beginn 16:30 Uhr. Hier gehts zum Spielplan.

Leistungsprüfung 

Bitte denkt daran, dass nächsten Donnerstag den 24. April 2014 unsere Leistungsprüfung um 18:30 Uhr in Attaching (Sportplatz) stattfindet.Die nächste Möglichkeit an der Leistungsprüfung teilzunehmen, habt Ihr am 23.05.2014 um 18:30 Uhr in Moosburg (Am Stadion 3).

Neulingskurs 2014

Die Schiedsrichtergruppe Freising hat in den letzten Wochen wieder einen Neulingskurs, unter Leitung des neuen Gruppen Lehrwartes Robert Acuner, abgehalten. An sieben Abenden wurden den Schiedsrichteranwärtern die Spielregeln in der Theorie gelernt und auf die Prüfung vorbereitet. Diese legten sie vor dem GSO Benjamin Heigl ab. Die Praxiserfahrung müssen sich nun die Neulinge auf den Fußballplätzen erarbeiten. Prüfungsbester war Schneeweis Jonas von der SpVgg Mauern. Das Foto zeigt Julia Kistler, Alper Tuncer (biede GSA), Lehrwart Robert Acuner, GSO Benjamin Heigl sowie alle Prüflinge.

Schiedsrichtergruppe Freising gratuliert Anton Schmid zum 85. Geburtstag!

Oberhummel. Pfeifen an frischer Luft bei jedem Wetter hält fit und jung. So konnten am Dienstag auch Alfred Domes und Stefan Hany von der Schiedsrichtergruppe Freising ihrem langjährigen Schiedsrichterkollegen Anton Schmid zum 85. Geburtstag bei bester Gesundheit und geistiger Frische gratulieren. Anton Schmid war 47 Jahre Schiedsrichter und pfiff Spiele bis zur A-Klasse, Seine sportliche Karriere begann beim SCO, wo er auf allen Positionen, außer im Tor , erfolgreich spielte. Mit 38 Jahren lief er noch in der 1. Mannschaft des SCO auf, wo er auch Gründungsmitglied war und alle Posten vom 1 und 2. Vorsitzenden bis zum Kassier inne hatte. Beim SCO wie bei der Schiedsrichtergruppe Freising wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. 
Anton Schmid erblickte in Johannesdorf ( Sudetenland) am 18. März 1929 das Licht der Welt und wuchs dort bis zu seinem 16. Lebensjahr auf. Als Heimatvertriebener kam er nach einem kurzen Aufenthalt in Schliersee direkt nach Oberhummel, wo er beim Wirt eine Anstellung fand. In Freising erlernte er dann den Beruf als Schmid den er über sechs Jahre ausübte, bevor er 38 Jahre bei der Fa. Steinbock, zuerst als Schweißer und später als Chef vom Eisenlager arbeitete. Am 30. Juli 1954 heiratete er seine Leni, die er in Oberhummel in der Kramerei kennen und lieben gelernt hatte. Drei Kinder, Anton, Manfred und Maria, vier Enkel Doris, Jürgen, Daniela, Elke und fünf Urenkel Sebastian, Anna, Helena, Moritz und Anton erfreuen Anton und seine Ehefrau, die in vier Tagen nach seinem Geburtstag den 80. Geburtstag feiern wird. Neben dem Fußball ist und war der Jubilar auch Mitglied bei den Anglern, bei der FFW, bei den Kriegern und Schützen. Gerne geht er noch seinem Hobbys dem Angeln und der Philatelie nach. Am Geburtstag wurden dann so manche alte Erinnerungen und Anekdoten aus der Schiedsrichterzeit aufgefrischt und das Resümee war, es war eine schöne Zeit.

Schiedsrichtergruppe Freising gratuliert Ibrahim Karaca!

Die Schiedsrichtergruppe Freising in Person von Beisitzer Alper Tuncer und Kassier Stefan Hany gratuliert Ibrahim Karaca zum 50. Geburtstag.

Achtung Terminänderung

Liebe Schiedsrichterkameradinnen und Schiedsrichterkameraden, leider müssen wir die Pflichtversammlung vom Montag 10. März 2014 auf Montag 17. März 2014 – 19:30 – Freising, verschieben! Der Regelabend am 18. März 2014 entfällt hierfür.

Wir bitten hierfür um Verständnis.

Allgemeine Informationen

1. Bitte beachtet, dass Ende Februar der Beitrag der SRG Freising in Höhe von 28 Euro eingezogen wird. Sollten uns weitere Kosten entstehen, werden wir diese an Euch durchreichen.

2. Versucht bitte noch vermehrt Werbung für den Neulingskurs zu machen!

3. Wir wollen ein Schafkopfturnier oder Wattturnier veranstalten, bitte teilt bis zur nächsten Versammlung   (10. März 2014)Josef Hofmaier mit, ob Ihr teilnehmen wollt und welches Kartenspiel ihr bevorzugt. Per E-Mail: j.hofmaier@srg-freising.de

4. Die neue Qualifikationssichtlinie findet ihr hier

Neuwahlen Schiedsrichtergruppe Freising

Nach dem erfolgreichen vergangenen Wochenende bei den 30. oberbayrischen Schiedrichter Hallenmeisterschaften der Gruppe Pfaffenhofen, bei der der Max-Klauser-Pokal wieder erfolgreich zurück geholt wurde, fanden am Montag den 27.01.2014 die Neuwahlen der Schiedsrichtergruppe Freising im Hofbrauhaus Keller Freising statt. Nach Brgrüßung der anwesenden Schiedsrichter und Ehrengäste, dem Bezirksschiedsrichterobmann Robert Schraudner, dem Obmann der Gruppe Erding Florian Riepl, den Ehrenspielgruppenleiter Stefan Hany und dem Herrenspielgruppenleiter Wilfried Beier, begann Benjamin Heigl mit dem Rückblick der letzten vier Jahre der Schiedsrichtergruppe Freising. Neben den wichtigsten Ereignissen wurden auch verschiedene Statistiken präsentiert, darunter auch die derzeitige Schiedsrichterzahl von 221 aktiven Schiedsrichtern. Auch Robert Schraudner gab eine kurze Zusammenfassung über den Rückblick aus der Bezirkssicht. Nach Bildung des Wahlausschusses wurde der GSO entlastet und Robert Schraudner leitete die Wahl. Als Schiedsrichterobmann wurde Benjamin Heigl einstimmig in seinem amt bestätigt. Er schlug seinen Ausschuss vor. Sein bisheriger Beisitzer Tobias Weinzierl wurde von julia Kistler abgelöst. Julia Kistler ist somit auch Vertreterin von Benjamin Heigl. Neu im Bunde ist Alper Tuncer als zweiter GSA, sowie Robert Acuner. Er tritt als Nachfolger des langjährigen Lehrwarts Ludwig Zistl an. Die Schiedsrichtergruppe Freising bedankt sich ganz herzlich bei Tobias Weinzierl und Ludwig Zistl für die langjährige, gute Zusammenarbeit. Im Laufe der Versammlung wurde noch eine Erhöhung des Jahresbeitrags beschlossen. Zum Abschluss der Versammlung gab es noch einen Ausblick auf die Termine 2014 mit Beginn des Neulingskurses am 12.03.2014 im Portofino in Freising. - zu den Fotos

Freisinger Schiedsrichterteam schafft den Coup

Mit einem Mini-Kader von lediglich sechs Feldspielern trat die Schiedsrichtermannschaft der Gruppe Freising zu der 30. Oberbayerischen Schiedsrichter Hallenmeisterschaft um den Max-Klauser-Cup in Reichertshausen an, bei welcher erstmals seit Jahren wieder alle 14 oberbayerischen Schiedsrichtergruppen teilnahmen.

In der starken Gruppe mit den favorisierten Schiedsrichtern aus Ruperti, Pfaffenhofen, Erding und Chiem sowie Ammersee und Bad Tölz rechnete man sich vor Beginn aufgrund des kleinen Kaders und der starken Konkurrenz keine allzu großen Chancen aus, wollte jedoch zumindest nicht schlechter als letztes Jahr mit dem 9. Platz abschneiden.

Gleich im ersten Spiel des Turniers ging es gegen die Ausrichter aus Pfaffenhofen und dies sollte die Initialzündung für eine unfassbare Energie- und Teamleistung werden. Mit einer taktisch cleveren Spielweise agierten die Freisinger in der Abwehr diszipliniert und ließ nahezu keine Torchancen der Gegner zu. Im Angriff setzte man immer wieder geschickte Vorstöße und zeigte sich im Abschluss eiskalt. Damit wurde auch Pfaffenhofen überrascht und die Freisinger Mannschaft konnte einen 2 zu 1 Auftakterfolg feiern.

In ähnlich gekonnter Manier, gepaart mit der notwendigen Portion Glück, war man auch in den nächsten beiden Spielen gegen Ammersee und Chiem mit jeweils 2 zu 1 erfolgreich und ließ sich auch vom zwischenzeitlichen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen.

Im vierten Spiel der Vorrunde musste man sich durch einen abgefälschten Freistoß in Überzahl der Gruppe Ruperti, dem letztjährigen Titelträger, geschlagen geben.

Nach dem souveränen 4 zu 0 Sieg gegen Bad Tölz reichte ein Remis im abschließenden Vorrundenspiel gegen die Nachbargruppe aus Erding zu Platz 2 und somit dem Halbfinaleinzug, ein Sieg hätte sogar den Gruppensieg bedeutet. Nach der scheinbar beruhigenden Führung von 2 zu 0, machte sich der Kräfteverschleiß mit nur zwei Auswechselspielern nun bemerkbar und man musste bis zur letzten Sekunde das 2 zu 2 Unentschieden über die Zeit retten.

Im Halbfinale gegen Ingolstadt stand das Team mit Carlo Sette, Tobias Weinzierl, Dominik Strebel, Sebastian Krause, Dominik Gessler, Ramon Joachimstaller und Johanns Böhm noch einmal fest zusammen und mobilisierte alle Kraftreserven. Nach dem 2 zu 1 Führungstreffer für Ingolstadt 38 Sekunden vor Ende der Partie schien das Aus dennoch besiegelt, jedoch ließ sich die Mannschaft nicht hängen und 9 Sekunden vor Schluss gelang der vielumjubelte Ausgleich. Im sich anschließenden Neunmeterschießen versagten sämtlichen vier Ingolstädtern Schützen die Nerven und zwei Treffer vom Punkt reichten für die Freisinger Schiedsrichter zum Finaleinzug aus.

Dort traf man auf den langjährigen Rivalen aus Ruperti und es sollte sich erneut das Kunststück von 2012 wiederholen. Nach vorsichtigem Abtasten gelang der Führungstreffer, anschließend musste man allerdings zwei Gegentreffer hinnehmen und stand erneut mit dem Rücken zur Wand. Nach einer Zwei-Minuten-Strafzeit für Ruperti bestritt man die letzten eineinhalb Minuten in Überzahl, konnte daraus aber zunächst kein Kapital schlagen. Als Ruperti dann auch noch in Ballbesitz kam und 30 Sekunden vor Ende eine Ecke hatte, schien der Traum vom zweiten Titel vorbei. Die Freisinger Mannschaft ließ erneut nicht beirren, blieb ruhig und nach einem Fehler von Ruperti konnten diese bei deren Unterzahl ausgekontert werden und es gelang der nicht mehr für mögliche gehaltene Ausgleich. Die letzten Sekunden verstrichen ohne Wirkung und so musste erneut das Neunmeterschießen über den Titel entscheiden – wie im Halbfinale gegen Ingolstadt und im Finale 2012 gegen Ruperti. Carlo Sette schien wie zuvor unbezwingbar und Ruperti konnte nur einmal verwandeln, Freising traf dreifach und es folgte grenzenloser Jubel des Freisinger Teams samt Anhängern. Damit war der nie für möglich gehaltene Triumph und Titel Oberbayerischer Schiedsrichter Hallenmeister 2014 eingefahren. - zu den Fotos

Weichnachts- und Neujahreswünsche

Wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende entgegen und wir gemeinsam können mit Stolz behaupten einiges geleistet zu haben.
So haben wir es alle zusammen geschafft den elektronischen Spielbericht einzuführen, die Spiele zu besetzen und dies bis zur D-Jugend Kreisklasse und noch vieles mehr. Das alles wäre  ohne Eure tatkräftige Unterstützung nicht möglich gewesen!

Wir hoffen es geht in 2014 so gut weiter, und möchten uns auf diesem Weg recht herzlich für die gute Zusammenarbeit 2013 bedanken!

Wir wünschen Euch und Euren Familien schöne ruhige und vor allem erholsame Feiertage, sowie einen guten Rutsch in 2014!

Jahresabschlussfeier 15.11.2013

Die Schiedsrichtergruppe Freising veranstaltete am Freitag, 15.11.2013, beim Alten Wirt in Mauern Ihre Jahresabschlussfeier.  Die vielen Ehrengäste, unter anderem Bezirksvorsitzender Horst Winkler, Bezirksschiedsrichterausschussmitglied Gerhard Kirchbichler, die Ehrenspielgruppenleiter Stefan Hany und Josef Schmid, die Spielleiterin Birgit Schauer, GSA Erding Florian Neubert, die beiden Vertreter der SRG Dachau, die Spielleiter Wilfried Beier, Torsten Horn und Stephan Fox, sowie Dieter Treiber und der BFV Mann für Schiedsrichter Manfred Trestl, konnten sich zu Beginn mit einem Essen stärken, bevor man zu den Grußworten und Ehrungen überging. Obmann Benjamin Heigl eröffnete die Veranstaltung mit einem kurzen Rückblick und schaute auch auf das was die Gruppe Freising zukünftig erwartet. So steht die Gruppe vor einem Umbruch. Der langjährige Lehrwart Ludwig Zistl, wie auch GSA Tobias Weinzierl werden Ihre Funktionärstätigkeit beenden. Heigl ging auch auf dem Wechsel von Sebastian Krause zu Julia Kistler ein. Mit Julia ist die erste Frau als Funktionär der SRG Freising, seit bestehen, tätig. Am Ende seiner Ausführungen bekamen alle Damen ein kleines Geschenk und Julia Kistler einen Blumenstrauß überreicht. Herr Kistler bekam als Sponsor der SRG Freising einen kleinen Schokoladenkorb als Dankeschön überreicht.

Horst Winkler berichtete über die das „Reizthema“ der Woche – Neue Hallenregeln. Wobei Horst Winkler bei seinen Ausführungen die „Ängste und Sorgen“ der Schiedsrichterkameraden sofort im Keim ersticken konnte.

Gerhard Kirchbichler ging ebenfalls ein wenig auf die zurückliegende Spielzeit ein und freut sich jetzt auf die Winterpause um gestärkt wieder in die Rückrunde zu starten.

Stefan Weinzierl wurde für seine Arbeit als Jugendeinteiler und Einteiler, Mädchen für alles als Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet.

Nach dem offiziellen Teil bestand noch die Möglichkeit sich Lose für eine reichlich geschmückte Tombola zu kaufen.

Die geehrten der SRG Freising:

Für 10 Jahre:

Ihrahim Kraaca (SGT Moosburg)
Malte Keding (FC Moosburg)
Hüseyin Köse (SGT Moosburg)
Martin Neumayr (SV Kranzberg)
Johannes Zink (SV Oberhaindlfing)

Für 15 Jahre:

Andreas Hornberger (SpVgg Zolling)
Sebastian Krause (VFR Haag)
Andreas Reif (SC Oberhummel)
Peter Rothmeier (SVA Palzing)
Thomas Ströhuber (SV Waldperlach München)
Ali Zorlu (SGT Moosburg)

Für 20 Jahre:

Bernhard Baumgartner (SpVgg Langenpreising)
Manfred Betz (TSV Nandlstadt)
Reinhard Höfl (SV Marzling)

Für 25 Jahre:

Richard Gissibl (SV Marzling)
Georg Kollmannsberger (SV Oberhaindlfing)
Andreas Unterholzner (FC Neufahrn)
Ludwig Zistl (SpVgg Mauern)

Hallenregelabend am 12.11.2014

Am 12.11.2013 fand bei der Schiedsrichtergruppe Freising der Hallenregelabend statt. Hier schulte der Lehrwart der SRG Erding, Wolfgang Karl, die anwesenden Schiedsrichter über die neuen FIFA Hallenregeln des BFV. Die hier anwesenden Schiedsrichter lauschten den Vortrag von Wolfgang Karl sehr aufmerksam. Unterstützung bekam er vom Gruppenlehrwart der Schiedsrichtergruppe Freising, Ludwig Zistl, sowie von Detlef von Ahsen (ehemaliger Lehrwart des Bremer Fußballverbandes und hier Spezialist für Futsal).

Neulingskurs 2014

Ab dem 12.03.2014 findet der Neulingskurs der Schiedsrichter-Gruppe Freising statt. Beginn ist um 19:00 Uhr im Restaurant "Portofino" in Freising (Landshuter Straße 31). Bitte beachtet auch das Plakat zum Neulingskurs.

Jahreshauptversammlung am 27.01.2014 in Freising

Am 27.01.2014 findet im "Hofbrauhaus Keller" in der Lankesbergstraße 5 in Freising die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. - Bitte beachtet hierzu auch die TAGESORDNUNG.

Pflichtversammlung 04.11.2013 - Besuch BSO Schraudner

Am 4.11.2013 fand in Freising die letzte Pflichtversammlung im Kalenderjahr 2013 statt. Als Gast war hier BSO Robert Schraudner anwesend. Robert informierte kurz über aktuelle Themen beim BSA und hielt im Anschluss ein sehr interessantes Referat für Schiedsrichter mit dem Titel. Agieren statt reagieren und leiten statt pfeifen. Im Anschluss an den Vortrag von Robert hielt KV Horst Kaindl ein Kurzreferat über Themen der Spielleitertagung. Obmann Benjamin Heigl beendete die Versammlung mit dem Hinweis auf den Regelabend am 12.11.2013 im Hofbrauhaus in Freising.

VSA-Info 07/13 und neue Hallenrichtlinien

Hier findet ihr die VSA-Info 07/13 sowie die neuen Hallenrichtlinien.

Der Hallen-Regelabend am 12.11.findet nicht im Portofino sondern im Hofbrauhaus Keller statt.
Bitte denkt auch an die Rückmeldungen für die Jahresabschlussfeier an Julia Kistler.

Förderlehrgang der SRG-Freising

Am 13.10.2013 führte die SRG Freising einen Förderlehrgang für Jungschiedsrichter durch. Zuerst wurden Vormittags die Coaches ausgiebig geschult und am Nachmittag traf man sich mit den Jungschiedsrichtern und führte eine Spielbeobachtung unter Regie von Lehrwart Ludwig Zistl durch.

Robert Acuner und sein Gespann wurden hier für die Spielleitung einer Kreisligapartie beauftragt, welche sie hervorragend leiteten. Im Anschluss wurde zusammen mit dem Gespann, Lehrwart Zistl und den Jungschiedsrichtern das Spiel ausgiebig besprochen und ein weiterer Termin vereinbart.

Auslosung der 30. SR-Hallenmeisterschaft

Die Gruppenauslosung der 30. Oberbayrischen Hallenmeisterschaft ist erfolgt.
So sehen die Gruppen aus.

2. Lebenslauf

Der Benefizlauf der Stiftung Lebenshilfe in Kooperation mit dem Leo-Club Freising findet am 13. Oktober 2013 von 09.30 - 14.30 Uhr statt.

Weitere Informationen findest du auf dem Plakat sowie im Flyer.

Ich möchte am Lebenslauf teilnehmen.

Lehrgang: Gruppenobmänner bringen sich auf den neuesten Stand

Die Schiedsrichtereinteilung und die Ligaverwaltung im "DFBnet", die Umstellung auf FUTSAL-Regeln im Hallenspielbetrieb und die Urteilsfindung im Sportgerichtsverfahren waren einige der Schwerpunkte bei der zweitägigen Tagung der bayerischen Gruppenschiedsrichterobmänner in Bad Gögging.

Auch BFV-Vizepräsident Reinhold Baier war der Einladung von Verbandsschiedsrichterobmann Rudolf Stark gefolgt und stellte den Teilnehmern den Inhalt und die Ergebnisse der Sportrichterschulungen vor. Dabei ging er insbesondere auf das Verhältnis zwischen Schiedsrichter und Sportrichter und deren jeweilige Rolle ein. Baier verwies auf die notwendige Objektivität bei der Urteilsfindung in Sportgerichtsverfahren und unterstrich, dass sich das Strafmaß ausschließlich nach der Rechts- und Verfahrensordnung des BFV richten darf. Dies gelte insbesondere auch bei Störungen gegen Schiedsrichter. Da die Schiedsrichter im Rahmen eines Sportgerichtsverfahrens grundsätzlich als Zeugen aufträten, sei die klar formulierte, wahrheitsgetreu verfasste Meldung des Schiedsrichters von zentraler Bedeutung. Als Rechtsbehelf des Schiedsrichters in Sportgerichtsverfahren stünde der Verbandsanwalt zur Verfügung, so Baier weiter. Grit Labahn, Hauptabteilungsleiterin Recht des BFV, informierte die Obleute im Anschluss über die formalen Anforderungen im Zusammenhang mit den anstehenden Neuwahlen für die kommende Legislaturperiode und über Verwaltungsentscheide des BFV.

Dem Thema Schiedsrichtergewinnung und Schiedsrichtererhalt widmete sich Günther Huber, Vorsitzender der BFV-Prüfungskommission und Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Schiedsrichter" innerhalb der Kampagne "Pro Amateurfußball", der vor allem eine wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit als Schlüssel einer erfolgreichen Schiedsrichtergewinnung herausstellte - getreu dem Motto "Tue Gutes und sprich darüber".

Niederbayerns Bezirksschiedsrichterobmann Franz Bachinger stellte in seinem Referat das Schiedsrichter-Paten-Modell zum Schiedsrichter-Erhalt vor, das sich in Niederbayern bestens bewährt hat und jetzt auch in anderen Bezirken und Kreisen zum Einsatz kommen soll. Der Pate begleitet dabei junge, unerfahrene Schiedsrichtern/innen bei ihren ersten Spielen und gibt ihnen wichtige Tipps für die Spielleitung. Bachinger lobte das Modell als wertvolle Starthilfe für die Schiedsrichterkarriere, beklagte aber gleichzeitig die Schwierigkeiten bei der Gewinnung neuer Paten.

Landeslehrwart Manfred Kranzfelder wies die Teilnehmer zudem auf die Umstellung des Hallenspielbetriebs auf FUTSAL-Regeln hin.

Lehrgang der Lehrwarte: Regeländerungen im Fokus

Die Umstellung auf FUTSAL-Regeln im Hallenspielbetrieb, die Änderungen bei der Abseitsregel und die Ergebnisse der "Runden Tische" zum Thema Schiedsrichtergewinnung waren die Schwerpunkte des zweitägigen Lehrgangs, zu dem sich die bayerischen Gruppenlehrwarte in Bad Gögging getroffen haben.

Um die Schiedsrichter bestmöglich auf die Umstellung des Hallenspielbetriebs auf FUTSAL-Regeln zu unterstützen, wird am 3. Oktober 2013 ein Regel-Lehrgang an der Sportschule Oberhaching stattfinden, an dem aus jedem Kreis mindestens ein Vertreter teilnehmen muss. Aufgabe der Lehrwarte ist es in diesem Zusammenhang, die Änderungen in die jeweiligen Schiedsrichtergruppen zu transportieren. Das gilt auch für die geänderte Auslegung des kontrollierten Zuspiels bei der Abseitsregel, über die Landeslehrwart Manfred Kranzfelder die Teilnehmer informierte. Bei absichtlichem Handspiel und sofern der Ball Richtung Tor gespielt wurde, ist nunmehr mindestens die gelbe Karte zwingend vorgeschrieben. Bei regelwidriger Verhinderung einer glasklaren Torchance sind seit 1. Juli 2013 Abwehrspieler und Torhüter hinsichtlich der persönlichen Strafe gleichgestellt. Ferner wies Kranzfelder auf den von Joshua Roloff erarbeiteten Leitfaden "Der Schiedsrichter-Assistent" hin, der vom Verbands-Schiedsrichterausschuss herausgegeben wird und zur Aus- und Weiterbildung von jungen Schiedsrichter-Assistenten dienen soll. Den Leitfaden erhalten die Lehrwarte ab sofort über die zuständigen Mitglieder des Verbandslehrstabs. Wolfgang Hauke, ehemaliges Mitglied des Verbandslehrstabs und Geschäftsstellenleiter des Bezirks Oberbayern, stellte den Lehrwarten die überarbeitete DVD des Bayerischen Fußball-Verbandes mit den Fußballregeln vor. Die DVD hat sich in den letzten Jahren bei den Lehrwarten als Basis-Medium für die Aus- und Weiterbildung der Schiedsrichter bestens bewährt. Sie ist ab sofort von den Lehrwarten über Wolfgang Hauke zu beziehen und enthält sämtliche aktuellen Neuerungen.

Individual-Coaches für 38 Verbandsschiedsrichter

Josef Maier vom Verbands-Schiedsrichterausschuss stellte in einem lebhaften Referat das Programm "Coach the Youngsters" vor, bei dem 13 sogenannte Individual-Coaches insgesamt 38 Schiedsrichter der Verbandsspielklassen beobachten und unterstützen werden. Am Ende der Saison wird zu jedem dieser Schiedsrichter jeweils ein Leistungsprofil erstellt, durch das vor allem die Nachhaltigkeit seiner Schiedsrichterleistung während der gesamten Saison in den Vordergrund rücken soll. Zudem erklärte Maier die Parameter einer erfolgreichen Spielleitung. Im Fokus stünden dabei eine stramme Spielkontrolle durch eine klare, restriktive Zweikampfbeurteilung, die Persönlichkeit des Schiedsrichters, Cleverness, der gezielte Einsatz taktischer Mittel und die zwingende Beachtung der Anweisungen.

Als besonderen Gast konnte Verbands-Schiedsrichterobmann Rudolf Stark, der die Lehrwarte zu Beginn über die Ergebnisse der "Runden Tische" zum Thema Schiedsrichtergewinnung und Schiedsrichtererhalt" hingewiesen hatte, Dr. Rainer Koch begrüßen. Der BFV-Präsident betonte die überaus erfolgreiche Arbeit im Schiedsrichterwesen in den vergangenen Jahren, dank der der Bayerische Fußball-Verband mit Spitzenschiedsrichtern wie Wolfgang Stark, Dr. Felix Brych und Deniz Aytekin auf internationale Ebene top vertreten sei. Zudem warb Dr. Koch für einen respektvollen Umgang zwischen Schiedsrichtern und Sportgerichtsbarkeit und informierte zudem noch kurz über die Veränderungen im Schiedsrichter-Ausschusses auf DFB-Ebene. So sollen künftig zwei Kommissionen eingerichtet werden, wobei eine primär für den "Elite"-Bereich (1., 2. und 3. Liga) und eine für den Amateurbereich zuständig sein wird.

Eine Videoschulung mit Szenen zum absichtlichen Handspiel, den Einsatz persönlicher Strafen sowie zur Zweikampfbeurteilung bei Beteiligung des Torwarts rundeten den gelungenen Lehrgang ab.

Schiedsrichter-Ausweise: Jetzt verlängern!

Ab 1. September verlieren alle Schiedsrichter-Ausweise ohne Verlängerungsvermerk für das Spieljahr 2013/2014 (grüne Marke auf der Rückseite des Ausweises für den BFV, ggf. Unterschrift des Obmannes bei anderen Landesverbänden) ihre Gültigkeit. Wir bitten alle Vereine, die ungültigen Ausweise einzubehalten und an den für ihre(n) Stadt/Landkreis zuständigen Schiedsrichter-Gruppen-Obmann (Funktionär des BFV) oder direkt an den Verband in München (Postfach 80323 München) zu übermitteln. Schiedsrichter ohne gültigen Ausweis bzw. ohne Verlängerungsvermerk für das Spieljahr 2013/2014 auf der Rückseite haben den vollen Eintrittspreis zu entrichten.

Fraunhofer Institut erklärt "GoalRef-System"

Im Rahmen der Juli Pflichtversammlung der SRG Freising konnte die Gruppe Freising um Obmann Benjamin Heigl, Beisitzerin Julia Kistler und Lehrwart Ludwig Zistl drei kompetente Ansprechpartner über das GoalRef System der FIFA gewinnen.  Thomas Seidl, Thomas Pellkofer des Fraunhofer Instituts und Lukas Badura (SR der Gruppe Freising) haben hier eine Stunde über das System referiert und die Technik anschaulich erklärt. Alle drei waren bei der Entwicklung aktiv beteiligt und somit sehr gute Ansprechpartner. Unter anderem wurde der verwendet Ball und die Uhr durch die Reihen geführt (die Uhr wurde dieses Jahr beim Confed Cup verwendet). 

Die vorgestellte Technik bei der letzten Klub WM der FIFA. Die anwesenden SR hatten die Möglichkeit sich auch an einer Umfrage zu beteiligen, auf welche Dinge sie Wert legen.

Neben diesen aufschlussreichen Vortrag wurden die Verlängerungsmarken ausgegeben und die SR von Lehrwart Ludwig Zistl über die Regelanpassungen beim Abseits informiert.

Qualifikation der SRG-Freising 2013/2014

Die Schiedsrichtergruppe Freising hat die Qualifikation für die Saison 2013/2014 durchgeführt und ist hier einsehbar!
Außerdem könnt Ihr eure persönliche Qualifikation unter eurem Login ansehen!
Wir gratulieren allen Aufsteigern und wünschen guten Pfiff!

Qualifikation Spitzenschiedsrichter 2013/2014

Die Qualifikation der Bezirksliga-Schiedsrichter sowie der Schiedsrichter des Verbandes ist online.
Wir dürfen Julia Kistler sowie Ramón Joachimstaller herzlich zum Aufstieg in die Bezirksliga gratulieren.

SR-Gruppe Freising verabschiedet sich von ihren Wirtsleuten

Nach vielen Jahren veranstaltete die Schiedsrichtergruppe Freising ihre letzte monatliche Pflichtversammlung mit den Wirtsleuten, die nun ihren wohlverdienten Ruhestand antreten.

Neben den Vorträgen von Obmann Benjamin Heigl über die richtige Meldung und einige organisatorische Punkte, berichtete GSA Tobias Weinzierl über Spielrückgaben. Sein Thema: "Richtige Spielrückabe, wie funktioniert diese". Der Schiedsrichter-Lehrwart Ludwig Zistl machte einen Querschnitt über die Fußballregeln und erklärte ebenso einige wichtige Punkte zum "Elektronischen Spielbericht (ESB)". Außerdem zeigte er die Anweisungen für D-Junioren 9 gegen 9, sollte ein SR-Kamerad jemals in den Genuss kommen, diese Juniorenspiele zu leiten. Die Spielleiter Wlfried Beier (Herrenspielleiter) und Stephan Fox (Juniorenspielleiter) informierten die Schiedsrichter ebenfalls mit einem Kurzreferat.

Diese Pflichtversammlung war die letzte Versammlung mit dem Wirtspaar Huber in Niederhummel. Die beide werden sich zur Ruhe setzen. Als kleines Dankeschön erhielt Frau Huber einen Blumenstrauß und Herr Huber einen Wimpel des bayrischen Fußballverbandes.

Bild: Wirtsleute Huber mit Stefan Hany, Ludwig Zistl, Tobias Weinzierl und Benjamin Heigl.

Neulingskurs 2013

Neulingskurs 2013
Die Schiedsrichtergruppe Freising hat in 2013 wieder einen Neulingskurs abgehalten. Die Schiedsrichteranwärter haben am 16. März, durch GSO Benjamin Heigl, die Prüfung zum Schiedsrichter abgelegt. die Prüflinge wurden von Lehrwart Ludwig Zistl und Robert Acuner in sieben Abenden auf die Prüfung vorbereitet. Hier wurde der theoretische Teil der Spielregeln geschult. Die Praxis müssen sich die Neulinge jetzt nach und nach auf den Fußballplätzen erarbeiten. Prüfungsbeste war Claudia Mayr (sitzend ganz rechts) vom SE Freising. Das Bild zeigt GSA Tobias Weinzierl, Ehrenspielgruppenleiter und Kassier Stefan Hany, Lehrwart Ludwig Zistl, Obmann Benjamin Heigl, sowie die Schiedsrichteranwärter.

Die nächsten Termine

11.09.2017 - 19:30 Uhr Pflichtversammlung beim "Zum Alten Wirt" in Langenbach
09.10.2017 - 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung beim "Zum Alten Wirt" in Langenbach
alle Termine